Entgeltliche Einschaltung

Ornella Muti will Russin werden

  • Artikel
  • Diskussion

Die italienische Filmdiva Ornella Muti, die diese Woche als Stargast bei dem am Dienstagabend beginnenden Songfestival von Sanremo teilnimmt, will die russische Staatsbürgerschaft erhalten. „Ich würde mich freuen, den russischen Pass von den Händen von (Russlands Präsidenten Wladimir) Putins zu erhalten“, sagte die 61-Jährige laut italienische Medien.

„Ich habe bereits eine Aufenthaltsgenehmigung erhalten, und wir arbeiten seit einem Monat am nächsten Schritt, der Einbürgerung. Man muss dort sein, wo es eine Zukunft gibt. Russland ist das Land meiner Vorfahren, meiner Großmutter und meines Großvaters, meiner Mutter. Ich habe immer versucht, diese russischen Wurzeln in mir selbst zu finden“, sagte die Schauspielerin, die 2020 Richard Lugners Opernball-Gast war.

Entgeltliche Einschaltung

Vor einem Monat verkündete das russische Staatsfernsehen, dass Muti im Begriff sei, nach Moskau zu ziehen, wo sie eine Dreizimmerwohnung in Ostoschenka, einem der exklusivsten Viertel der russischen Hauptstadt, kaufen wolle. Mutis Vorfahren lebten in St. Petersburg.

Weil sie 2010 einen Theaterauftritt in der friaulischen Kleinstadt wegen einer angeblichen Erkrankung abgesagt hatte, stattdessen aber an einem Charitydinner an der Seite Putins in St. Petersburg teilnahm, hatte Muti ein Gerichtsverfahren wegen Betrugs am Hals. Sie wurde zu acht Monaten Haft und 600 Euro Bußgeld verurteilt. Die Schauspielerin brauchte die Haft aber nicht anzutreten und zahlte 30.000 Euro Strafe. Die Gage für Mutis Auftritt im Verdi-Theater von Pordenone soll bei 25.000 Euro gelegen haben.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung