Entgeltliche Einschaltung

Mattarella wird zum zweiten Mal Italiens Präsident

  • Artikel
  • Diskussion

Italiens am Samstag wiedergewählter Präsident Sergio Mattarella wird am Donnerstagnachmittag vereidigt. Der 80-Jährige übernimmt erneut das Amt, nachdem in sieben Wahlgängen nicht die notwendige Mehrheit für einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin gefunden werden konnte.

Vor den 1.009 Wahlleuten - Parlamentarier und Vertreter der 20 italienischen Regionen - die ihn für ein zweites, siebenjähriges Mandat gewählt haben, wird der 80-jährige Jurist die Vereidigungsformel aussprechen. „Ich schwöre, der Republik treu zu sein und ihre Verfassung loyal zu befolgen“, lautet die Vereidigungsformel.

Entgeltliche Einschaltung

Das italienische Staatsoberhaupt wird genau an dem Tag vereidigt, an dem seine erste siebenjährige Amtszeit endet. In einem festlich geschmückten Saal mit roten Vorhängen und 21 italienischen Flaggen wird Mattarella angelobt. Dann hält der Staatspräsident seine Rede vor dem Parlament, in der er die Leitlinien seines neuen Mandats auflistet. Traditionell vorgesehen ist, dass der Premier - in diesem Fall Mario Draghi - im Palast des Präsidenten sein Mandat zur Verfügung stellt. Dabei handelt es sich um einen formellen Akt der Höflichkeit, der Rücktritt selbst wird vom Präsidenten abgelehnt.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung