Entgeltliche Einschaltung

Ölförderschiff vor Nigeria gesunken

  • Artikel
  • Diskussion

Ein Ölförderschiff mit möglicherweise bis zu zwei Millionen Barrel Öl ist vor der Küste des westafrikanischen Nigeria explodiert. Die „Trinity Spirit“, mit einer Verarbeitungskapazität von 22.000 Barrel Rohöl pro Tag, sei Mittwochfrüh im südlichen Bundesstaat Delta State in Flammen aufgegangen und gesunken, teilte die zuständige Firma Shebah Exploration and Production Company Limited (Sepcol) am Donnerstag mit.

Eine Untersuchung der Unfallursache sei eingeleitet worden, sagte Shebah Geschäftsführer Ikemefuna Okafor. Auf dem Schiff habe sich eine Besatzung von zehn Leuten befunden. Todesfälle seien noch nicht gemeldet worden, so Okafor.

Entgeltliche Einschaltung

Nigeria ist der größte Ölproduzent des Kontinents. Rohöl ist die wichtigste Einnahmequelle des mit gut 200 Millionen Einwohnern bevölkerungsreichsten Landes Afrikas. Im Niger Delta kommt es immer wieder zu weitflächiger Ölverschmutzung, teils durch Unfälle und Fahrlässigkeit, aber auch durch Sabotage von Gegnern der Ölindustrie.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung