Entgeltliche Einschaltung

Kapitän Ulmer verlängert bei Salzburg bis Sommer 2023

  • Artikel
  • Diskussion

Red Bull Salzburg kann auch in der kommenden Saison weiter auf Kapitän Andreas Ulmer bauen. Der Linksverteidiger verlängerte seinen mit Saisonende auslaufenden Vertrag bis Sommer 2023. Das gab der überlegene Bundesliga-Tabellenführer am Freitag, zwei Tage vor dem Start ins Frühjahr mit dem ÖFB-Cup-Viertelfinale gegen den LASK, bekannt. Der 36-Jährige ist seit Jänner 2009 für den Serienmeister tätig und brachte es auf 516 Einsätze in Pflichtspielen.

Ähnlich beeindruckend ist seine Titelbilanz, mit Salzburg stand er elfmal in der Bundesliga ganz oben und triumphierte achtmal im Cup. Zuvor hatte er auch noch mit der Wiener Austria 2006 das Double gewonnen. Mit insgesamt 21 Titel ist er in Österreich die klare Nummer eins. „Das ist eine außergewöhnliche Story, die nicht so leicht zu wiederholen sein wird“, sagte Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund.

Entgeltliche Einschaltung

Ulmer bezeichnete es als „großartig“, dass die gemeinsame Reise weitergehe. „Es macht mir immer noch riesigen Spaß, mit dieser jungen Truppe auf den Platz zu gehen und dort erfolgreich zu spielen. Dass wir in dieser Saison mit dem Aufstieg ins Achtelfinale der Champions League ein weiteres Highlight setzen konnten, ist zusätzliche Motivation für mich“, sagte Ulmer.

Er habe in Salzburg noch „sehr viel“ vor. „Ich bin richtig fit und werde hoffentlich noch viele Titel holen“, blickte Ulmer zuversichtlich in die Zukunft. Ein Vereinswechsel sei „keine Überlegung“ gewesen. „Ich habe schon oft gesagt, dass ich gerne in Salzburg spiele und hier auch gerne meine Karriere beenden möchte.“

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Über den Verbleib des 30-fachen ÖFB-Teamspielers freute sich klarerweise auch Freund. „Ich weiß nicht, wie viele Male ich es schon gesagt habe und ich wiederhole mich jetzt auch sehr gern: Andi ist ein absoluter Musterprofi und ein großes Vorbild für unsere vielen jungen Spieler. Seine Einstellung, seine Leistungen, seine Konstanz und seine große Anzahl an Titeln und Erfolgen mit uns sprechen eine mehr als deutliche Sprache.“

Coach Matthias Jaissle, drei Jahre jünger als Ulmer, konnte sich da nur anschließen: „Er macht unseren Altersschnitt komplett kaputt, aber wie damals in der Diskussion um mich, spielt Alter keine Rolle. Er ist ein absoluter Leader und Führungsspieler, als Kapitän der verlängerte Arm von mir, und immer bestrebt sich permanent weiterzuentwickeln. Er spielt eine super Saison, wir sind alle sehr happy.“


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung