Entgeltliche Einschaltung

Tief über der Ostsee bescherte Österreich Sturmböen

  • Artikel
  • Diskussion

Ein Tief über der Ostsee, an dessen Rückseite eine Nordwestströmung mit Kaltfront Österreich querte, hat uns stürmischen Wind beschert: In den Bergen gab es Böen von über 150 km/h, in Tieflagen waren es noch 120. Bereits am Montag tritt eine Besserung ein und die Störung wird immer weniger wirksam. Dann sollte es laut ZAMG einige Tage sonniges und trockenes Wetter geben, lediglich am Dienstag wird es im Norden und Osten Wolken geben.

Galzig in Tirol und Semmering-Sonnwendstein verzeichneten mit 150,1 km/h die Rekordwerte der vergangenen 24 Stunden, gefolgt von der ID Alpe in Ischgl (138 km/h). Den Höchstwert im Tiefland registrierte laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik der Jauerling mit 121 km/h vor Innsbruck Uni und Innsbruck Flughafen mit 115,2 bzw. 112,7 km/h. Ungewöhnlich für Wien: Diesmal blieb die Jubiläumswarte mit 96,8 km/h hinter Wien-Unterlaa (110,8 km/h) zurück.

Entgeltliche Einschaltung

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung