Entgeltliche Einschaltung

Junge Wienerin wehrte sich mit Messer gegen Vergewaltiger

  • Artikel
  • Diskussion

Ein 24-Jähriger hat am Dienstagabend in Wien-Meidling versucht, eine junge Frau zu vergewaltigen. Die 22-Jährige wehrte sich mit einem in ihrer Handtasche mitgeführten Messer, verletzte den Täter und schlug ihn dadurch in die Flucht. Der Verdächtige wurde kurz darauf festgenommen. Er soll die junge Frau am Eingangstor ihres Wohnhauses attackiert und in den Innenhof gedrängt haben, teilte die Polizei am Freitag mit. Die Frau habe sich „in offenkundiger Notwehr“ verteidigt.

Die 22-Jährige hatte am Dienstag um 22.40 Uhr gerade das Eingangstor geöffnet, als sie von dem Mann von hinten angegriffen wurde, hieß es in der Polizeiaussendung. Der Angreifer drängte sie in den Hof und berührte sie unsittlich an intimen Körperstellen und drängte sie zu Boden.

Entgeltliche Einschaltung

Der Frau gelang es, ein Messer aus ihrer Handtasche zu ziehen. Damit fügte sie dem Mann mehrere Schnitt- und Stichverletzungen zu. Erst daraufhin ließ der Täter von ihr ab und flüchtete zu Fuß mit der Tasche der Frau. Beamte des Stadtpolizeikommandos Meidling nahmen den Verdächtigen bei einer Sofortfahndung fest.

Der 24-jährige Syrer wurde zur Versorgung der Stich- und Schnittverletzung in ein Krankenhaus gebracht und nach ambulanter Behandlung in Haft genommen. Der Mann war mit knapp einem Promille alkoholisiert und hatte eine geringe Menge Haschisch bei sich. Er ist nicht geständig. Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, übernahm die weiteren Ermittlungen.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung