Entgeltliche Einschaltung

Hasenhüttls Southampton ringt ManUnited auswärts 1:1 ab

  • Artikel
  • Diskussion

Trainer Ralph Hasenhüttl bleibt mit Southampton in der englischen Fußball-Premier-League auf Erfolgskurs. Am Samstag luchsten die „Saints“ Cristiano Ronaldo und Manchester United auswärts ein 1:1 ab und holten damit nach einem 1:1 gegen ManCity und einem 3:2 über Tottenham den nächsten „big point“. Für United war es das bereits dritte Remis aus den vergangenen fünf Ligaspielen. Vorerst reichte der Punktgewinn aber für Platz fünf.

Jadon Sancho brachte United in Führung (21.), Che Adams gelang kurz nach Seitenwechsel der Ausgleich (48.). Hasenhüttl und United-Trainer Ralf Rangnick hatten einst bei RB Leipzig zusammengearbeitet. Dort war Rangnick Sportdirektor, 2016 holte er den Steirer als Coach. Britische TV-Kommentatoren halten eine Wiedervereinigung für möglich. Demnach könnte Rangnick, der im Sommer bei United auf einen Direktorposten wechselt, Hasenhüttl zum Trainer machen.

Entgeltliche Einschaltung

Hasenhüttl würde für United „gut passen“, meinten die englischen Ex-Nationalspieler Glenn Hoddle und Paul Scholes in der TV-Übertragung der Partie. Der 54-jährige Grazer ist damit ein Kandidat, in Zukunft Ronaldo zu betreuen. Der fünffache Weltfußballer, von dem Rangnick zuletzt mehr Tore gefordert hatte, spielte gegen den Tabellenzehnten Southampton von Beginn an, dem Portugiesen gelang aber erneut kein Treffer.

Ganz anders der Lokalrivale Manchester City: Der Tabellenführer landete mit einem ungefährdeten 4:0 bei Norwich City den 14. Sieg in den vergangenen 15 Ligaspielen. Einzig Southampton hatte dem Meister zuletzt Punkt abgenommen. Matchwinner in Norwich war Raheem Starling mit drei Toren (31., 70., 90.). Zum Endstand traf der englische Nationalstürmer mit einem Elfer-Nachschuss. Dazu war auch Phil Foden erfolgreich (48.). City führt vorerst zwölf Punkte vor Liverpool. Der erste Verfolger tritt mit zwei Spielen weniger am Sonntag (15.00 Uhr MEZ) in Burnley an.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Nicht aus dem Tabellenkeller kommt Watford. Der Aufsteiger musste sich bei der Heimpremiere von Neo-Trainer Roy Hodgson Brighton & Hove Albion mit 0:2 geschlagen geben. ÖFB-Teamtorhüter Daniel Bachmann saß erneut auf der Ersatzbank, den Vorzug erhielt wie in allen drei bisherigen Partien unter Hodgson Routinier Ben Foster. Für Watford war es die sechste Heimniederlage in Folge, dem Vorletzten fehlen drei Punkte auf einen Nicht-Abstiegsplatz.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung