Entgeltliche Einschaltung

LASK gegen Austria Klagenfurt 2:2, Hartberg gegen Admira 1:1

  • Artikel
  • Diskussion

Die 19. Fußball-Bundesliga-Runde hat am Sonntag mit zwei Unentschieden geendet. Der LASK und Austria Klagenfurt trennten sich 2:2, das Duell zwischen dem TSV Hartberg und der Admira brachte ein 1:1. Damit spitzt sich der Kampf um eine Top-sechs-Platzierung weiter zu - der Vierte Klagenfurt ist vom Zehnten WSG Tirol nur durch sechs Punkte getrennt, drei Runden sind bis zum Ende des Grunddurchgangs noch zu absolvieren.

Der LASK erlitt damit im Kampf um die Meistergruppe einen großen Rückschlag. Die Oberösterreicher kamen trotz zweimaliger Führung und Chancenplus gegen Aufsteiger Klagenfurt über ein 2:2 nicht hinaus. Damit beträgt der Rückstand des weiter nur Tabellenneunten auf die Top sechs nach 19 Runden drei Punkte. Klagenfurt ist weiter fünf Zähler entfernt.

Entgeltliche Einschaltung

Herausragend im Dress der zuletzt im ÖFB-Cup-Viertelfinale an Double-Gewinner Salzburg gescheiterten Linzer war Stürmer Marko Raguz. Der in jüngster Zeit verletzungsgeplagte 23-Jährige durfte in der 14. Minute über seinen ersten Ligatreffer seit 27. September 2020 jubeln und bereitete auch den zweiten LASK-Treffer von Branko Jovicic (76.) vor. Da waren die Gastgeber nach Gelb-Roter Karte für Peter Michorl (64.) bereits in Unterzahl. Für die Klagenfurter trafen Thorsten Mahrer (73.) und Turgay Gemicibasi (91./Elfmeter), der im Finish noch ausgeschlossen wurde.

Die Klagenfurter hatten zwar die erste gefährliche Aktion, kamen da bei einer Doppelchance von Patrick Greil und Markus Pink (12.) nicht richtig zum Abschluss, waren allerdings aus spielerischer Sicht klar unterlegen. Und gerieten danach auch gleich in Rückstand. Nach einer Potzmann-Flanke hatte der von einem Kreuzbandriss genesene Raguz am Fünfer zu viel Platz und konnte einköpfeln. Es war sein erster Pflichtspieltreffer seit jenem am 29. Oktober 2020 gegen Ludogorez Rasgrad in der Europa League.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Der TSV Hartberg ließ im engen Rennen um die Plätze in der Meistergruppe ebenfalls Punkte liegen. Die Oststeirer mussten sich in der ersten Frühjahresrunde gegen die Admira am Sonntag mit einem 1:1 (0:1) begnügen. Winter-Zugang Jan Vodhanel (44.) brachte den Vorletzten der Tabelle per Freistoß in Führung, Jürgen Heil (63.) gelang nach Seitenwechsel der Ausgleich für die Hartberger.

Die Steirer blieben gegen die Admira auch im neunten Duell in Folge ungeschlagen, das Remis sorgte aber für keinen Jubel. Das Team von Kurt Russ verpasste es, drei Runden vor Ende des Grunddurchgangs mit dem Sechsten Austria an Zählern gleichzuziehen. Bei den Wienern (24 Punkte) gastiert Hartberg (22) am kommenden Samstag auswärts. Die Admira ist dann daheim gegen den LASK im Einsatz.

Nach dem Aufstieg ins Cup-Halbfinale über Rapid vertraute Russ auf seine Erfolgself. Der noch nicht voll fitte Rene Swete wurde im Tor erneut von Florian Faist vertreten. Keine eineinhalb Minuten waren gespielt, als es Donis Avdijaj akrobatisch, aber erfolglos probierte. Es war der Startschuss einer offensiv geführten Partie, in der sich die Admira nicht versteckte.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung