Entgeltliche Einschaltung

Drei Verletzte bei Großbrand in Wohnhausanlage in Essen

  • Artikel
  • Diskussion

In einer Wohnhausanlage in Essen im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen ist am Montag früh ein Großbrand ausgebrochen. Knapp 40 Wohnungen sind von dem Feuer betroffen. Drei Menschen wurden verletzt. Das Feuer war am laut Feuerwehr am Montagvormittag noch nicht gelöscht. Innerhalb des Gebäudes gebe es immer noch einzelne aufflackernde Brandnester. Die Brandursache war noch unklar.

Der Gebäudekomplex ist laut Feuerwehr etwa zehn Jahre alt. „Die massive Brandausbreitung hat alle Einsatzkräfte sehr überrascht“, betonte der Sprecher. So etwas habe man noch nie erlebt. Normalerweise gebe es in modernen Gebäuden Brandsperren, so dass so etwas eigentlich nicht möglich sei. Warum es in diesem Fall dennoch habe geschehen können, müsse untersucht werden. Die Polizei will möglichst bald Ermittlungen aufnehmen.

Entgeltliche Einschaltung

Der Großbrand betreffe 39 Wohnungen, teilte die Vivawest Wohnen GmbH mit. Das Unternehmen sagte den rund 100 Mietern der abgebrannten Wohnungen Unterstützung zu. „Wir sind tief betroffen und wünschen den verletzten Mietern baldige Genesung“, sagte Uwe Eichner, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Bei dem Brand waren drei Menschen verletzt worden. Nach Angaben von Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU) wird niemand vermisst.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung