Entgeltliche Einschaltung

21.427 Corona-Neuinfektionen in Österreich, mehr im Spital

  • Artikel
  • Diskussion

In Österreich ist sind in den vergangenen 24 Stunden 21.427 Corona-Neuinfektionen dokumentiert worden, teilten Innen- und Gesundheitsministerium am Dienstag mit. 37 Menschen sind an oder infolge von Covid-19 verstorben. In den Spitälern stieg die Zahl der Covid-Patientinnen und -Patienten. Aktuell müssen 2.399 Menschen stationär behandelt werden. Das ist der höchste Stand seit dem 13. Dezember 2021 mit damals 2.451 Hospitalisierten.

Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug am Dienstag 2.144,4 Fälle auf 100.000 Einwohner. 274.134 Menschen laborieren aktuell an der Erkrankungen. Das sind um 7.345 weniger als am gestrigen Montag.

Entgeltliche Einschaltung

Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz ist aktuell Niederösterreich mit 2.354,2, gefolgt von Oberösterreich, Steiermark und Tirol (2.260,1, 2.154,2 bzw. 2.120,5). Weiters folgen Vorarlberg (2.098), Wien (2.084,4), Kärnten (2.007,3), Salzburg (1.912,9) und das Burgenland (1.533,7). In absoluten Zahlen gab es die meisten Neuinfektionen in der Bundeshauptstadt Wien mit 4.355 Neuerkrankungen, gefolgt von Niederösterreich (4.135), Tirol (3.176), Steiermark (2.911) und Oberösterreich (2.820). Es folgen Salzburg mit 1.345 Neuinfizierten, Kärnten (1.262), Vorarlberg (722) und das Burgenland (701).

In Österreichs Krankenhäusern müssen derzeit 2.399 mit dem Coronavirus infizierte Menschen versorgt werden. Das sind um 89 mehr als noch am gestrigen Dienstag und um 156 bzw. um sieben Prozent mehr als noch vor einer Woche. Auch mehr Schwerstkranke gibt es. Auf Intensivstationen befinden sich aktuell 199 Covid-Patientinnen und -Patienten, um zehn mehr als am gestrigen Dienstag, im Wochenvergleich gab es um einen Erkrankten mehr. Vor genau einem Jahr - am 22. Februar 2021 - mussten 1.309 Menschen mit Covid-19 im Spital behandelt werden.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Am Montag wurden 5.751 Impfungen durchgeführt, davon 566 Erststiche, 1.689 Zweistiche und 3.496 „Booster“. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 6.791.948 Personen bereits zumindest eine Impfung erhalten. 6.237.331 Österreicherinnen und Österreicher (69,8 Prozent) verfügen über einen gültigen Impfschutz.

Am höchsten ist die Schutzrate (gültiges Impfzertifikat) im Burgenland mit 75,9 Prozent. In Niederösterreich haben 71,9 Prozent der Bevölkerung einen validen Impfschutz, in der Steiermark 70,6 Prozent. Nach Wien (68,9), Tirol (68,2), Kärnten (66,7), Salzburg (66,1) und Vorarlberg (65,7) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit 65,5 Prozent.

Seit dem Beginn der Coronavirus-Pandemie im Februar 2020 hat es in Österreich 2,515.962 bestätigte Erkrankungen gegeben. 14.631 Menschen sind bisher an oder infolge von Covid-19 verstorben.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung