Entgeltliche Einschaltung

VSV setzt gegen Ljubljana auf Schwung aus Grunddurchgang

  • Artikel
  • Diskussion

Die beiden renommierten Kärntner Eishockey-Clubs gehen mit unterschiedlichen Vorzeichen in die Liga-Play-offs, beide aber mit Selbstvertrauen. Titelverteidiger KAC nimmt seines aus dem klar gegen Vorjahresfinalist HCB Südtirol gewonnen Pre-Play-off in das Duell mit den Vienna Capitals mit, der Villacher SV will auf der im Grunddurchgang aufgebauten Erfolgswelle bleiben. Viertelfinalgegner ab Mittwoch (19.15 Uhr) im „best of seven“-Modus ist zunächst daheim Olimpija Ljubljana.

Der VSV hat die Slowenen im „Pick“ dem HC Pustertal und dem KAC vorgezogen, in den Saison-Duellen mit dem Gegner um den Einzug ins Semifinale steht es 2:2. Die jüngsten beiden Vergleiche gingen an die Villacher, was die Tendenz in deren Formkurve unterstreicht. Mit 16 Siegen in 19 Partien heuer ist die Truppe von Chefcoach Rob Daum zum bisher erfolgreichsten im Jahr 2022 und in der Liga auch torgefährlichsten Team avanciert.

Entgeltliche Einschaltung

Dem Trainer ist bewusst, dass das nun von Neuem zu beweisen ist. „In den Play-offs ist alles noch schneller, intensiver und härter. Wir haben in der vergangenen Woche die Zeit genützt und intensiv trainiert sowie an Kleinigkeiten an unserem System gefeilt.“ Alexander Rauchenwald steht vor seinem 100. Play-off-Match, zuletzt war er sieben Jahre mit Salzburg stets zumindest im Viertelfinale. „Wir haben mehr Erfahrung im Team“, gab sich der Center zuversichtlich, dass erstmals seit 2016 der Aufstieg ins Halbfinale gelingt.

Der KAC steigt bei den Capitals eine halbe Stunde später ins Play-off-Geschehen ein. Insgesamt zehn Tore in den beiden Spielen gegen die Südtiroler war atypisch für die Offensivform davor, da hatte es in sechs Partien des ausklingenden Grunddurchganges insgesamt so viele Treffer der „Rotjacken“ gegeben. Nun gilt es, eine Play-off-Serie der Wiener mit vier Aufstiegen ins Halbfinale en suite zu beenden.

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Die Saisonbilanz von drei Siegen bei nur einer Niederlage gegen die Caps lässt den Rekordmeister hoffen, wobei im Jänner und Februar beide Auswärtsspielen gewonnen wurden. Ein kaum zu überwindender Rückhalt für den KAC war Goalie Sebastian Dahm, der Däne ließ bei drei Einsätzen gegen die Wiener nur insgesamt einen Gegentreffer zu. KAC-Stürmer Nick Petersen geht von einer engen Serie aus: „Wir wissen, was uns erwartet. Ich denke, sie spielen ein gut strukturiertes System.“


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung