Entgeltliche Einschaltung

Real Madrid und Manchester City im CL-Viertelfinale

  • Artikel
  • Diskussion

Real Madrid und Manchester City sind am Mittwoch ins Viertelfinale der Fußball-Champions-League eingezogen. Die „Königlichen“ legten gegen Paris Saint-Germain eine famose Aufholjagd hin, siegten nach 0:1-Rückstand noch 3:1 und kamen dadurch mit einem Gesamtscore von 3:2 weiter. Held des Abends war Karim Benzema mit einem lupenreinen Hattrick (61., 76., 78.), er stellte damit seinen französischen Landsmann und PSG-Torschützen Kylian Mbappe (39.) in den Schatten.

ManCity reichte gegen Sporting Lissabon ein 0:0 zum Weiterkommen, das Hinspiel in Portugal hatte mit einem 5:0 für die „Citizens“ geendet. Bereits am Dienstag hatten der FC Bayern und Liverpool das Viertelfinal-Ticket gebucht.

Entgeltliche Einschaltung

Dies gelang auch David Alaba mit Real, obwohl es lange nicht danach ausgesehen hatte. Die Madrilenen verzeichneten zwar leichte Startvorteile, doch die besseren Torszenen gingen von Beginn an auf das Konto von PSG. Mbappe scheiterte in der 13. Minute an Thibaut Courtois, neun Minuten später fand auch Neymar im Goalie der Madrilenen seinen Meister.

In der 34. Minute hatten die Gastgeber Glück, dass ein Mbappe-Tor wegen einer knappen Abseitsstellung von Assistgeber Nuno Mendes aberkannt wurde. Fünf Minuten später trug sich der französische Weltmeister hochoffiziell in die Schützenliste ein. Real leistete sich in der gegnerischen Hälfte einen Ballverlust, es folgte der blitzschnelle Konter der Franzosen. Neymar schickte Mbappe auf die Reise und der Stürmerstar, der von Alaba nur zögerlich attackiert wurde, überraschte Courtois mit einem Schuss ins kurze Eck.

Mbappe hatte bereits im Hinspiel das entscheidende Tor im Hinspiel erzielt. Der 23-Jährige, der wegen einer Trainingsverletzung für das Spiel fraglich gewesen war, wird seit Monaten mit einem ablösefreien Sommer-Wechsel zu den Madrilenen in Verbindung gebracht. Dabei verfügt auch Real über einen Ausnahmestürmer, wie Benzema bei seinen Versuchen neben das Tor zeigte (25., 37.).

Zu Beginn der zweiten Hälfte stand noch Mbappe im Mittelpunkt. In der 54. Minute wurde ein weiteres Tor des Franzosen zurecht wegen Abseits nicht gegeben, zwei Minuten später hinderte Alaba den Angreifer mit einem spektakulären Tackling am Abschluss. Wenig später folgten die großen Benzema-Auftritte. PSG-Goalie Gianluigi Donnarumma wurde beim Herausspielen von Benzema attackiert und beförderte dadurch den Ball unfreiwillig zu Vinicius junior. Der Brasilianer legte auf Benzema ab, und der französische Altstar stellte auf 1:1 (61.). Nur drei Minuten später verfehlte ein Kopfball von Benzema nur um Zentimeter sein Ziel.

Wenig später gelang dem 34-Jährigen der entscheidende Doppelschlag. Zunächst traf Benzema nach einem Konter und Idealvorlage von Luka Modric mit einem von Marquinhos abgefälschten Schuss (76.). Beim 3:1 servierte Marquinhos den Ball ideal für Benzema, der französische Internationale ließ sich nicht lange bitten und zog in der 78. direkt ab. Damit muss das mit vielen Millionen Euro aus Katar zusammengekaufte Pariser Starensemble weiter auf den ersten Champions-League-Titel warten.

Noch im Rennen ist hingegen neben Real auch ManCity. Das Team von Pep Guardiola spulte beim 0:0 daheim gegen Sporting ein Routineprogramm ab, der Aufstieg war schon nach dem 5:0 im Hinspiel nicht infrage gestanden.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung