Entgeltliche Einschaltung

Sara Ghalandari erhält Vanessa Preger-McGillivray-Preis

  • Artikel
  • Diskussion

Sara Ghalandari erhält für ihrer Arbeit „Circle as Space“ den zum zweiten Mal vergebenen und mit 3.000 Euro dotierten Vanessa Preger-McGillivray-Preis der Universität für angewandte Kunst Wien für eine Abschlussarbeit aus der Studienrichtung Bildende Kunst. Benannt wurde der Preis nach jener Studentin, die am 2. November 2020 bei dem Terroranschlag in der Wiener Innenstadt ermordet wurde.

„Dieser Preis ist uns Erinnerung an eine leidenschaftlich engagierte Studentin und Mahnung eingedenk des Schreckens dieser Terrornacht und ihrer Folgen. Er soll Absolvent:innen zu Gute kommen, ihr Potenzial sichtbar machen und ihnen Wertschätzung vermitteln“, wurde der Rektor der Angewandten, Gerald Bast, am Donnerstag in einer Aussendung zitiert. „Diese respektvolle Initiative soll auch für Perspektiven und Zukunftschancen stehen, die Vanessa Preger-McGillivray verwehrt blieben“, betonte Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ), die den Preis im Rahmen der heutigen Sponsionsfeier übergibt.

Entgeltliche Einschaltung

Mit ihrer Installation „Circle as Space“ sei Ghalandari „eine abstrahierte ornamentale Übersetzung des Körpers und dessen fragile Verräumlichung“, gelungen, lobte die Jury. „Die menschliche Gestalt wird in all ihren Brüchen thematisiert und reflektiert. Die im Raum inszenierten Skulpturen scheinen gesellschaftliche Zusammenhänge widerzuspiegeln.“

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung