Entgeltliche Einschaltung

Mindestens zehn Tote nach Tropensturm in Mosambik

  • Artikel
  • Diskussion

Der tropische Wirbelsturm „Gombe“ hat im südostafrikanischen Land Mosambik mindestens zehn Menschen das Leben gekostet. 20 weitere Personen seien in der nördlichen Küstenprovinz Nampula verletzt worden, drei von ihnen schwer, teilte das zuständige Institut für Katastrophenmanagement INGD am Samstag mit. Mehr als 2.200 Häuser seien vollständig und weitere 1.400 teils zerstört worden, als der Zyklon am Freitag auf das Festland traf.

Die meisten Opfer starben demnach nach dem Einsturz von Gebäuden. Insgesamt seien mehr als 18.000 Menschen betroffen. Nach Behördenangaben waren am Freitagnachmittag sechs Bezirke vollständig von der Außenwelt abgeschnitten. Die betroffenen Regionen wurden zeitweise von heftigen Regenfällen und Windstärken um die 200 Stundenkilometer heimgesucht. Der Süden von Afrika befindet sich derzeit in der sommerlichen Zyklon-Saison, die bis März oder April schwere Stürme und Niederschläge mit sich bringen kann.

Entgeltliche Einschaltung

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung