Entgeltliche Einschaltung

Biathlet Fillon Maillet vorzeitig Gesamtweltcupsieger

  • Artikel
  • Diskussion

Quentin Fillon Maillet hat sich am Samstag erstmals den Gesamtweltcup der Biathleten gesichert. Dem französischen Doppel-Olympiasieger von Peking reichte in Otepää/Estland der zweite Rang im Massenstartrennen zum vorzeitigen Triumph. Den Tagessieg holte sich der Norweger Vetle Sjaastad Christiansen, Dritter wurde dessen Landsmann Sivert Guttorm Bakken. Simon Eder kam im 30er-Starterfeld als 16. ins Ziel. Den gleichen Platz belegte Lisa Hauser im Frauen-Massenstart.

Fillon Maillet, der bei noch drei ausstehenden Rennen in der Gesamtwertung uneinholbare 245 Punkte Vorsprung auf seinen Landsmann Emilien Jacquelin hat, folgt damit Johannes Thingnes Bö nach. Der Norweger hatte nach Olympia mangels Erfolgsaussichten im Weltcup seine Saison bereits beendet. Für ihn sprang in Otepää Teamkollege Christiansen in die Bresche, der mit einer fehlerfreien Schießleistung seinen dritten Weltcupsieg feierte.

Entgeltliche Einschaltung

Der 29-jährige Fillon Maillet zeigte sich mit Rang zwei nicht glücklich, er bedeutete das Ende seiner Siegesserie nach zuletzt drei Erfolgen am Stück. „Der Frust über diesen zweiten Platz wird durch den Sieg der Großen Kristallkugel schnell wieder verflogen sein. Diese Saison ist außergewöhnlich, aber nächste Woche gibt es noch Ziele zu erreichen und ich werde bis zum Ende kämpfen“, schrieb der Franzose auf Twitter.

Nicht so gut lief es für die beiden ÖSV-Starter. Eder musste dreimal in die Strafrunde und hatte am Ende 1:52,5 Minuten Rückstand im Ziel. Felix Leitner schoss sogar fünf Fahrkarten, das reichte am Ende nur zu Rang 25 (+2:45,7 Min.).

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Im Frauen-Rennen mischte Hauser nach zwei fehlerfreien Liegendschießen ganz vorne mit und lief teilweise an der vierten Position. Zwei Fehlschüsse im Stehendanschlag verhinderte schlussendlich einen Top-Ten-Platz, im Sprint am Freitag war die Tirolerin noch Neunte geworden. Im Endklassement hatte die Massenstart-Weltmeisterin des Vorjahres 1:12,5 Minuten Rückstand auf die siegreiche Elvira Öberg. Die Schwedin triumphierte vor Denise Herrmann aus Deutschland und der Weltcupleaderin Marte Olsbu Röiseland. Die Norwegerin führt in der Gesamtwertung nun 82 Zähler vor Öberg bei noch drei ausstehenden Rennen.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung