Entgeltliche Einschaltung

Ukrainischer Flüchtlingsbus in Italien verunglückt

  • Artikel
  • Diskussion

Ein Bus mit 20 ukrainischen Staatsbürgern an Bord ist am Sonntagfrüh auf der Autobahn A14 unweit der Adria-Stadt Cesena umgekippt. Dabei kam eine 32-jährige Ukrainerin ums Leben, die aus den Trümmern geborgen wurde und ihren schweren Verletzungen erlag, berichteten italienische Medien. Weitere fünf Insassen wurden verletzt, allerdings nicht schwer, wie die Polizei mitteilte.

Unter den rund 20 Reisenden waren auch einige Kinder. An den Bergungsarbeiten war die Feuerwehr beteiligt, die den Bus am Straßenrand mit zwei Spezialkränen wieder aufrichtete. Andere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt, Ermittlungen über die Ursache sind noch im Gange.

Entgeltliche Einschaltung

Der Bus mit ukrainischem Nummernschild war in Richtung der Stadt Pescara unterwegs. Zurzeit sind in Italien viele ukrainische Kriegsflüchtlinge unterwegs, die ihre im Land lebenden Verwandten aufsuchen. In Italien lebt eine der größten ukrainischen Gemeinschaften in Europa, die aus circa 240.000 Personen besteht. Über 25.000 ukrainische Flüchtlinge sind seit Beginn des Kriegs in Italien eingetroffen.

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung