Entgeltliche Einschaltung

Chelsea holt trotz Club-Turbulenzen 5. Ligasieg in Folge

  • Artikel
  • Diskussion

Chelsea lässt sich von den Turbulenzen rund um den Club vorerst nicht aus der Bahn werfen. Der Fußball-Champions-League-Gewinner mühte sich am Sonntag zu einem 1:0 gegen Newcastle United und fixierte damit den fünften Sieg in der englischen Premier League in Folge. Damit festigten die „Blues“ ihren dritten Tabellenplatz, nach 28 Runden liegen sie zehn Punkte hinter Leader Manchester City und sieben Zähler hinter dem Zweiten Liverpool.

Zum Matchwinner gegen den zuvor neun Ligaspiele unbesiegt gewesenen Liga-14. avancierte Kai Havertz nach einem Diagonal-Zuspiel von Jorginho erst in der 89. Minute. Chelsea hat wegen harter Sanktionen gegen den Noch-Clubbesitzer Roman Abramowitsch große Probleme. Großbritannien hatte wegen des russischen Angriffskrieges in der Ukraine weitreichende Maßnahmen gegen den Club verhängt. Der Club-Weltmeister darf ab sofort keine Spielertransfers mehr tätigen, keine Eintrittskarten für zukünftige Spiele verkaufen und muss sämtliche Fanshops schließen. Zudem gibt es auch Beschränkungen für Reisekosten.

Entgeltliche Einschaltung

„Meine letzte Information ist, dass wir ein Flugzeug haben, also können wir fliegen. Wenn nicht, fahren wir mit dem Zug oder mit dem Bus. Wenn ich einen Siebensitzer fahren muss, dann werde ich das tun“, sagte Chelsea-Coach Thomas Tuchel im Hinblick auf das Champions-League-Rückspiel in Lille am Mittwoch. Laut einem Bericht der britischen Boulevardzeitung „Sunday Mirror“ wurden die Chelsea-Profis und sonstige Angestellte bereits informiert, dass Privatjets und Luxushotels ab sofort erst einmal tabu sind. „Im Club wird gescherzt, dass sie mit Easyjet zu den Auswärtsspielen fliegen“, zitierte das Blatt einen Insider, „aber sie sagen es nur halb im Scherz“. Ein Luxusproblem - im Wortsinn.

Arsenal verbesserte sich auf Rang vier mit einem 2:0 gegen Leicester City. Sechster ist West Ham United nach einem 2:1-Erfolg gegen Aston Villa. Im Abstiegskampf holte Watford einen wichtigen 2:1-Sieg bei Southampton. Damit schaffte der Arbeitgeber des nicht eingesetzten ÖFB-Teamtormanns Daniel Bachmann den Sprung auf Rang 18. In der Nichtabstiegszone befindet man sich nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber Everton (0:1 gegen Wolverhampton Wanderers) nicht. Die von Ralph Hasenhüttl gecoachten „Saints“ sind weiter Zehnter.

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung