Entgeltliche Einschaltung

Achtelfinal-Showdown in CL: ManUnited empfängt Atletico

  • Artikel
  • Diskussion

In der Fußball-Champions-League werden diese Woche noch vier Viertelfinalisten gekürt. Den Auftakt machen am Dienstag Manchester United gegen Atletico Madrid sowie Ajax Amsterdam gegen Benfica Lissabon (jeweils 21.00 Uhr/live Sky). In beiden Duellen ist noch alles offen, Manchester erkämpfte im Hinspiel vor drei Wochen in Madrid ein 1:1 und hofft nun auf Cristiano Ronaldo, der zuletzt seine Treffsicherheit wiedergefunden hat. Ajax remisierte beim 2:2 in Lissabon ebenfalls.

In der Runde der letzten acht stehen bereits der FC Bayern München, der Red Bull Salzburg vergangene Woche eliminierte, Liverpool, Manchester City und Real Madrid. In den illustren Kreis möchte auch United aufsteigen. Im Old Trafford sollen Ronaldo und Co den Aufstieg richten. Noch vor wenigen Wochen war in der britischen Presse von Spannungen in Manchester rund um „CR7“ die Rede gewesen. Seit dem Wochenende ist das Schnee von gestern, hat sich doch der 37-jährige Portugiese beim 3:2-Sieg gegen Tottenham Hotspur mit einem Triplepack rechtzeitig für das Rückspiel gegen Madrid warm geschossen.

Entgeltliche Einschaltung

„Seine Gesamtleistung war gut, wenn nicht sogar sehr gut, und das ist es, was wir von ihm morgen Abend wieder sehen wollen“, sagte United-Coach Ralf Rangnick am Montag. „Ob er erneut drei Tore machen kann, werden wir sehen. Es ist schwer, überhaupt drei Tore gegen dieses Team zu erzielen.“

Im Hinspiel in Spanien blieb der fünfmalige Weltfußballer, der in seiner Karriere als Stürmer von Real Madrid 25 Mal gegen die „Colchoneros“ netzte, allerdings blass. Da dominierte die Mannschaft von Diego Simeone weitgehend die Partie, musste allerdings in der Schlussphase durch ManU-Youngster Anthony Elanga den Ausgleich hinnehmen. „Wir wissen, was wir damals falsch gemacht haben. Aber jetzt spielen wir zuhause und wollen gewinnen“, erklärte der französische Mittelfeldstratege Paul Poga.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Rangnick hofft, dass Ronaldos Landsmann Bruno Fernandes im Rückspiel mit von der Partie ist. Der 27-Jährige, der gegen Tottenham wegen einer Corona-Infektion gefehlt hatte, stand am Montag nach einem negativen Testergebnis wieder im Training. Auch die angeschlagenen Scott McTominay (Wadenverletzung) sowie Luke Shaw (Corona) trainierten wieder. Hinter Letzterem steht aber noch ein Fragezeichen. „Wir müssen sehen, ob Luke wieder ganz fit wird und für das Match zur Verfügung steht“, erklärte Rangnick am Montag.

Die Madrilenen reisen mit zuletzt drei Ligasiegen in Folge als Empfehlung nach Manchester. Auch Simeone, der auf die verletzten Sime Vrsaljko und Thomas Lemar verzichten muss, setzt im Kampf ums Viertelfinale auf einen Portugiesen. Joao Felix ist fast 15 Jahre jünger als Ronaldo und gilt in der gemeinsamen Heimat ein wenig als dessen fußballerischer Erbe. In den vergangenen fünf Partien netzte der 22-jährige Offensivmann ebenso oft, darunter auch im Hinspiel gegen die Engländer.

In die zweite Partie des Abends geht Ajax als leichter Favorit. Die Niederländer sind in dieser Champions-League-Saison bei sechs Siegen und einem Remis noch ungeschlagen, Stürmer Sebastian Haller hat in allen sieben Spielen getroffen und führt die Königsklassen-Schützenliste derzeit mit elf Treffern an. In Lissabon traf der Nationalspieler der Elfenbeinküste doppelt, davon allerdings auch einmal ins eigene Tor. Bei Benfica hofft ÖFB-Teamspieler Valentino Lazaro auf einen Einsatz in der Startelf. Saß der 25-Jährige zuletzt zumeist auf der Bank, so durfte der Rechtsverteidiger im Ligaspiel am Freitag gegen Vizela (1:1) von Beginn an ran.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung