Entgeltliche Einschaltung

Außenminister Schallenberg führt Gespräche in Islamabad

  • Artikel
  • Diskussion

Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) beginnt am Donnerstag in Islamabad einen Besuch in Pakistan. Er trifft in der Hauptstadt seinen Amtskollegen Shah Mahmood Qureshi und Premierminister Imran Khan. Neben politischen Gesprächen bilden Investitionsmöglichkeiten für österreichische Unternehmen sowie der Ausbau der bilateralen Geschäftsbeziehungen den Schwerpunkt der Visite. Schallenberg wird daher von einer Delegation von Wirtschaftsvertretern begleitet.

Mit diesen findet in Islamabad ein Business-Round-Table statt. Im Blick sind von österreichischer Seite vor allem Erneuerbare Energien, Umwelttechnologien, Ingenieursdienstleistungen sowie Maschinenbau. Schallenberg ortet in Pakistan - und seinem anschließenden Reiseziel Indien - „ein riesiges ungenütztes Potenzial für österreichische Unternehmen“. Mit Blick auf ein Wegbrechen Russlands als Wirtschaftspartner wegen des Ukraine-Krieges ist für den Minister „klar, (...), dass derzeit eine enorme geopolitische Verschiebung stattfindet und der asiatische Markt künftig eine noch viel gewichtigere Rolle für die heimische Wirtschaft spielen wird“.

Entgeltliche Einschaltung

Am Freitag trifft Schallenberg den pakistanischen Armeechef, General Qamar Javed Bajwa. Bei diesem Gespräch geht es vor allem um die Lage in Afghanistan. Im Anschluss daran reist Schallenberg weiter in Pakistans zweitgrößte Stadt Lahore. Dort trifft der Minister Vertreter und Vertreterinnen der Zivilgesellschaft. Am Samstag fliegt Schallenberg in die indische Hauptstadt Neu-Delhi weiter. Der Diplomatensohn ist teils in Indien aufgewachsen, wo sein Vater Wolfgang Schallenberg Botschafter war.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung