Entgeltliche Einschaltung

Frankreichs Präsident Macron stellt Wahlprogramm vor

  • Artikel
  • Diskussion

Gut drei Wochen vor Beginn der Präsidentschaftswahl in Frankreich legt Staatschef Emmanuel Macron am Donnerstag (15.00 Uhr) sein Wahlprogramm vor. Im Anschluss an die Präsentation will er sich den Fragen der Medien stellen. Mitbewerber hatten dem mit diplomatischen Bemühungen im Ukraine-Krieg stark eingespannten Präsidenten vorgeworfen, sich vor dem Wahlkampf und Debatten schlicht zu drücken.

Erst im letzten Moment hatte der 44-Jährige vor knapp zwei Wochen seine Kandidatur offiziell erklärt, er bewirbt sich für eine zweite Amtszeit. Die erste Runde der Präsidentschaftswahl ist am 10. April, die Stichwahl am 24. April.

Entgeltliche Einschaltung

In den Umfragen liegt der Mitte-Politiker Macron klar vorn, seit Ausbruch des Kriegs in der Ukraine hat er seinen Vorsprung noch weiter ausgebaut. In einer Erklärung zu seiner Kandidatur sagte Macron, dass er in einer zweiten Amtszeit die Wirtschaft und Souveränität Frankreichs stärken wolle, um die Zukunft des Landes zu sichern. Zugleich wolle er sich für mehr soziale Gerechtigkeit einsetzen. Große Wahlkampfauftritte von Macron waren mehrfach aufgeschoben worden, ein erster ist nun für den 2. April in Paris geplant.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung