Entgeltliche Einschaltung

Shiffrin holt sich zum vierten Mal Gesamt-Weltcup

  • Artikel
  • Diskussion

US-Star Mikaela Shiffrin hat am Donnerstag zum gesamt vierten Mal den Gesamtweltcup der alpinen Skiläuferinnen gewonnen. Die seit vergangenen Sonntag 27-Jährige belegte im Super-G der Finalwoche dieses Winters in Courchevel Rang zwei (+0,05) und hat vor den abschließenden zwei Rennen uneinholbare 236 Punkte Vorsprung auf Verfolgerin Petra Vlhova. Die Slowakin belegte im Rennen Rang 17 (+1,39). Der Tagessieg ging erstmals in einem Super-G an die Norwegerin Ragnhild Mowinckel.

Von den Österreicherinnen wurde die Steirerin Tamara Tippler als Beste Zehnte (+0,93 Sek.). Ramona Siebenhofer (+1,02), Mirjam Puchner (+1,05), Nadine Fest (+1,33) und Magdalena Egger (+1,79) belegten die Ränge 12, 13, 16 und 21. Federica Brignone war schon als Gewinnerin der Disziplinwertung festgestanden. Die Italienerin wurde diesmal nur 19. Tages-Dritte wurde die Schweizerin Michelle Gisin (+0,13). Die bei den Olympia in China ohne Medaille gebliebene Shiffrin hatte davor in den Saisonen 2016/17, 2017/18 und 2018/19 dreimal in Folge den Gesamtweltcup geholt.

Entgeltliche Einschaltung

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung