Entgeltliche Einschaltung

Dritter Tag in Folge mehr als 50.000 Neuinfektionen

  • Artikel
  • Diskussion

In Österreich sind den dritten Tag in Folge mehr als 50.000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. 51.112 positive Testergebnisse bedeuten den dritthöchsten Wert in der Pandemie und einen Negativrekord für einen Freitag. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg damit auf über 3.500 Fälle je 100.000 Einwohner. Mehr als 445.000 Menschen im Land sind als aktiv Infizierte abgesondert, davon 3.048 in Spitalsbehandlung. Seit dem Vortag kamen 24 Covid-Tote hinzu.

In Krankenhäusern lagen am Freitag 38 Corona-Patienten weniger als am Vortag, aber 297 mehr als vor einer Woche. 207 Betroffene wurden auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl sank seit Donnerstag um vier und innerhalb einer Woche um 31 Patienten. In den vergangenen sieben Tagen wurden 181 Todesfälle registriert, 26 pro Tag. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit ihrem Ausbruch 15.344 Menschenleben in Österreich gefordert.

Entgeltliche Einschaltung

Am 14. Tag seit der Aufhebung praktisch aller Corona-Maßnahmen in Österreich - außer in Wien, das einen vorsichtigeren Kurs fährt - stieg die Sieben-Tage-Inzidenz auf 3.515 Fälle je 100.000 Einwohner. Im Schnitt kamen in den vergangenen sieben Tagen 45.087 Neuinfektionen pro Tag hinzu. Der bisherige Höchstwert stammt vom Mittwoch mit 58.583 Fällen, am Donnerstag waren es 52.045.

Im Burgenland wurden am Freitag 1.683 weitere Ansteckungen gemeldet, in Kärnten 3.118 und in Niederösterreich mit 11.368 in absoluten Zahlen die meisten. Oberösterreich meldete 10.443 positive Tests, Salzburg 3.041 und die Steiermark 7.380. In Tirol kamen 2.596 Neuinfektionen hinzu, in Vorarlberg 1.786 und in Wien 9.697.

Seit Pandemiebeginn gab es in Österreich 3.387.012 bestätigte Fälle. Offiziell genesen sind 2.926.418 Personen. Mit Freitag gab es daher 445.250 aktive Fälle, um 11.843 mehr als am Tag zuvor und ein weiterer Höchstwert. Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 415.482 PCR-Tests eingemeldet. Die Positiv-Rate betrug 12,3 Prozent, was über dem Schnitt der vergangenen Woche von 8,2 Prozent liegt.

Die effektive Reproduktionszahl, die anzeigt wie viele weitere Personen ein Infizierter ansteckt, blieb indes stabil. Die Experten von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) und der TU Graz wiesen am Freitag einen Wert von 1,12 aus (Vorwoche: 1,11). Die Reproduktionszahl liege in allen Bundesländern über 1,0, hieß es auf der Internetseite der AGES. Die Anzahl der täglich neudiagnostizierten Fälle ist in allen Bundesländern auf einem erhöhten Niveau, wurde betont.

3.756 Impfungen sind am Donnerstag durchgeführt worden, darunter 280 Erststiche. 825 Impfungen waren Zweit- und 2.651 Drittstiche. 6,8 Millionen Menschen in Österreich haben zumindest eine Impfung erhalten. 6,2 Millionen und somit 69,4 Prozent der Einwohner verfügen über einen gültigen Impfschutz.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung