Entgeltliche Einschaltung

Suchaktion nach Lawinenabgang in Tiroler Skigebiet

  • Artikel
  • Diskussion

Im Skigebiet im Tiroler Ort Fiss (Bezirk Landeck) ist Freitagnachmittag nach einem Lawinenabgang auf eine Piste eine groß angelegte Suchaktion gestartet worden. Nach ersten Informationen der Polizei war unklar, ob Personen verschüttet wurden. Seitens der Leitstelle hieß es gegenüber der APA, dass man jedoch derzeit von Verschütteten ausgehe. Vier Lawinenhunde sowie eine Recco-Sonde hätten bei der Suche angeschlagen.

Aufgrund der hereinbrechenden Dunkelheit wurde nun Beleuchtungsmaterial auf den Berg geflogen. Laut Bergbahn sind 80 Einsatzkräfte sowie drei Hubschrauber an Ort und Stelle. Gegen 16.00 Uhr war es im freien Skiraum zu einem Lawinenabgang gekommen. Ausläufer der Lawine erreichten die Skiroute „Kamikaze“ im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis. Die Lawine sei 200 Meter breit und etwa 300 Meter lang, hieß es von der Polizei.

Entgeltliche Einschaltung

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung