Entgeltliche Einschaltung

Hämmerle muss Gesamtweltcup wegen Corona aufgeben

  • Artikel
  • Diskussion

Snowboard-Olympiasieger Alessandro Hämmerle muss die Titelverteidigung im Cross-Weltcup kampflos aufgeben. Der Vorarlberger hat sich eine Corona-Infektion zugezogen und verpasst damit das Weltcup-Finale am Sonntag (14.30 Uhr) in Veysonnaz. Aktuell ist der 28-Jährige hinter dem Deutschen Martin Nörl Zweiter. Chancen auf die Kristallkugel hat auch der drittplatzierte Niederösterreicher Jakob Dusek. Hämmerle hat den Gesamtweltcup der Crosser zuletzt dreimal in Folge gewonnen.

„Es tut natürlich weh, den Gesamtweltcup auf diese Weise aufgeben zu müssen. Noch dazu, wo mir die Strecke in Veysonnaz sehr gut liegt“, sagte Hämmerle, in den beiden vergangenen Saisonen jeweils Sieger auf dem Kurs in der Schweiz. „Ich kann aber andererseits auf eine großartige Saison mit Olympia-Gold, zwei Rennsiegen im Weltcup und einer Top-3-Platzierung in der Gesamtwertung zurückblicken.“ Diese hat Hämmerle zum siebenten Mal in Folge sicher.

Entgeltliche Einschaltung

Auch der 67 Punkte hinter Nörl und 22 Zähler hinter Hämmerle liegende Dusek ist nicht mehr aus den Top drei zu verdrängen.“Ich bin sehr glücklich, wie diese Saison für mich gelaufen ist“, erklärte der 25-Jährige. „Ich werde versuchen, hier noch einmal eine gute Leistung zu bringen. Ich habe nichts zu verlieren und kann voll attackieren. Und wer weiß - vielleicht geht im Weltcup noch was.“


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung