Entgeltliche Einschaltung

Mehr als 37.000 Neuinfektionen und 22 Tote in Österreich

  • Artikel
  • Diskussion

37.192 Neuinfektionen sind in den vergangenen 24 Stunden nach den Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium (Stand Sonntag, 9.30 Uhr) registriert worden. Das ist nur unwesentlich niedriger als der Wert des vergangenen Sonntags mit 38.060 Neuinfektionen. In den vergangenen sieben Tagen haben sich durchschnittlich 44.611 Menschen pro Tag mit SARS-CoV-2 angesteckt. Pro 100.000 Einwohner lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 3.477,5, ein leichter Rückgang gegenüber Samstag.

In den vergangenen 24 Stunden sind 22 Menschen in Österreich an oder mit Covid-19 gestorben. Das lag unter dem Sieben-Tagesschnitt von 28,9 Toten pro Tag. In den vergangenen sieben Tagen wurden 202 Todesfälle in Zusammenhang mit Corona registriert, damit forderte die Pandemie seit ihrem Ausbruch 15.409 Menschenleben in Österreich. Auf 100.000 Einwohner kamen damit 171 Corona-Tote bisher.

Entgeltliche Einschaltung

Am Sonntag gab es in Österreich 447.691 aktive Fälle, ein leichter Rückgang gegenüber Samstag um 2.108. Seit Pandemiebeginn wurden 3.466.203 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Seit Ausbruch der Pandemie sind 3.003.103 Menschen wieder genesen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden 39.428 Patienten als wieder gesund gemeldet.

Die Zahl der Spitalspatienten mit einer Covid-Erkrankung ist am Sonntag leicht auf unter 3.000 gesunken. Im Krankenhaus lagen demnach 2.992 Menschen, um 39 weniger als gestern. Von ihnen befanden sich 200 Menschen auf Intensivstationen, ein Rückgang um drei gegenüber Samstag, aber ein Anstieg um 13 innerhalb einer Woche.

Die meisten Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden meldete Niederösterreich mit 7.538, gefolgt von Wien mit 7.490 und Oberösterreich mit 6.621. In der Steiermark wurden 5.876 Neuinfizierte registriert, in Salzburg 2.732, in Kärnten 2.535, in Tirol 1.768, im Burgenland 1.425 und in Vorarlberg 1.207.

Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz war am Sonntag die Steiermark mit 3.990, gefolgt von Oberösterreich, Niederösterreich und Vorarlberg mit 3.838,6, 3.823,9 bzw. 3.547,2 Fällen pro 100.000 Einwohner. Salzburg wies eine Sieben-Tage-Inzidenz von 3.434,8 auf, das Burgenland kam auf 3.357,9 und Wien auf 3.118,7. Nur Kärnten (2.908,5) und Tirol (2.524,6) lagen unter 3.000.

Lediglich 2.522 Impfungen wurden am Samstag durchgeführt, davon 162 Erststiche, 444 Zweitstiche und 1.916 Drittstiche. Laut den Daten des E-Impfpasses haben 6.811.126 Menschen zumindest eine Impfung erhalten. 6.224.720 Menschen oder 69,3 Prozent der Österreicher verfügten über einen gültigen Impfschutz.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung