Kraft in Oberstdorf Dritter - Sieg an Slowenen Zajc

Samstag-Sieger Stefan Kraft hat am Sonntag nicht wie erhofft nachdoppeln können, ist aber dennoch wieder auf dem Podest gelandet. Der 28-jährige Salzburger musste sich beim Skiflug-Weltcup in Oberstdorf nur dem Slowenen Timi Zajc und dem Polen Piotr Zyla geschlagen geben. Kraft segelte auf 212 und 222,5 m, ihm fehlten 8,1 Punkte auf Zajc. Zweitbester Österreicher wurde Daniel Huber auf Rang 14.

Michael Hayböck (16.), Manuel Fettner (17.) und Daniel Tschofenig (20.) kamen ebenfalls in die Top 20. Thomas Lackner (22.) und Ulrich Wohlgenannt (29.) sorgten dafür, dass alle sieben Österreicher Weltcup-Punkte holten. In der Weltcup-Gesamtwertung ist im Duell zwischen Leader Ryoyu Kobayashi (JPN) und Karl Geiger (GER) noch keine Vorentscheidung gefallen. Der Japaner wurde Sechster, Geiger Neunter. Die große Kristallkugel wird somit erst beim Weltcup-Finale kommende Woche in Planica vergeben.

Bereits in der Qualifikation hatte der 22-jährige Slowene Domen Prevc mit 242,5 m einen neuen Schanzenrekord markiert. Weltweit gibt es nur noch vier Skiflugschanzen, neben Oberstdorf sind dies Planica in Slowenien, Bad Mitterndorf in der Steiermark sowie Vikersund in Norwegen. In Vikersund und Planica sind noch weitere Flüge als im Allgäu möglich. Der Weltrekord von 253,5 m wird nach wie vor von Kraft gehalten.

Verwandte Themen