Entgeltliche Einschaltung

Otto-Grünmandl-Literaturpreis geht an Hans Platzgumer

  • Artikel
  • Diskussion

Der Innsbrucker Schriftsteller und Essayist Hans Platzgumer erhält den mit 5.000 Euro dotierten Otto Grünmandl-Literaturpreis. Tirols Kulturlandesrätin Beate Palfrader (ÖVP) würdigte Platzgumer als einen weit über die Landesgrenzen hinweg bekannten „kritischen Geist“ und erinnerte an sein vielseitiges künstlerisches Schaffen: „Auch als Musiker hat er eine beeindruckende Karriere gemacht.“ Die Verleihung des Preises findet beim Fest der Kultur im Herbst statt.

Hans Platzgumer wurde 1969 in Innsbruck geboren und lebt in Bregenz und Wien. Er studierte Musik in Wien und Los Angeles, zog nach New York, München und Hamburg und veröffentlichte zahlreiche Tonträger. Seit den 2000er-Jahren widmet er sich vornehmlich der Schriftstellerei. Er schreibt Romane, Essays, Hörspiele, Theatermusik und Songs. „Am Rand“ stand 2016 auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis. Zuletzt erschienen „Drei Sekunden Jetzt“ (Roman, 2018), „Willkommen in meiner Wirklichkeit!“ (Essay, 2019) und „Bogners Abgang“ (Roman, 2021) bei Zsolnay.

Entgeltliche Einschaltung

Der Otto-Grünmandl-Literaturpreis wird seit dem Jahr 2010 alle zwei Jahre in Erinnerung an den im Jahr 2000 verstorbenen Tiroler Kabarettisten, Volksschauspieler und Schriftsteller vergeben. Mit der Auszeichnung würdigt das Land Tirol das Gesamtwerk oder herausragende Einzelleistungen von Tiroler Schriftstellern.

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung