Entgeltliche Einschaltung

Wiener Privatkindergärten wegen Demo geschlossen

  • Artikel
  • Diskussion

Vergangenen Herbst haben rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der privaten Wiener Kindergärten und Horte bei Betriebsversammlungen im öffentlichen Raum unter dem Motto „Es reicht!“ bessere Rahmenbedingungen gefordert. Am Dienstag demonstrieren sie erneut, beim am Vormittag beginnenden Demozug vom Votivpark zum Heldenplatz ist diesmal auch das Personal der schulischen Freizeitpädagogik dabei. Die Einrichtungen bleiben wegen der Proteste heute geschlossen.

Das Kindergarten-Personal fordert - unterstützt von der Gewerkschaft GPA - u.a. weniger Kinder pro Gruppe, einen besseren Fachkraft-Kind-Schlüssel, eine einheitliche Ausbildung für Assistenzkräfte, ausreichend Vorbereitungs- und Nachbereitungszeit und bezahlte Reflexionszeit. Für all das seien auch mehr Ressourcen notwendig. Außerdem treten sie für einheitliche Strukturbedingungen durch ein Bundesrahmengesetz ein, derzeit sind die Kindergärten nämlich Ländersache.

Entgeltliche Einschaltung

In Kärnten demonstriert außerdem das Personal der öffentlichen Kindergärten. Unter dem Motto „Uns z‘reißt‘s“ ist ein Demozug vom Klagenfurter Stadtgraben zum Gemeindebund angekündigt.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung