Entgeltliche Einschaltung

Feuerwehr rettet Hausbewohner vor Zimmerbrand in Wien

  • Artikel
  • Diskussion

Bei einem Zimmerbrand in einem Wohnhaus in der Raxstraße in Wien-Favoriten ist es Dienstagfrüh zu so einer starken Brandentwicklung gekommen, dass aus dem Fenster Flammen loderten. Da die Tür zu jener Wohnung offen stand, in der es brannte, war das Stiegenhaus stark verraucht und den Hausbewohnern der Fluchtweg abgeschnitten. Atemschutztrupps brachten viele Bewohner mit Fluchtfiltermasken aus dem Gebäude, berichtete Feuerwehrsprecher Jürgen Figerl der APA.

Fünf Personen zwischen elf und 85 Jahren mussten notfallmedizinisch versorgt und mit leichten Rauchgasvergiftungen ins Spital gebracht werden, sagte Daniel Melcher, Sprecher der Berufsrettung Wien. Insgesamt betreuten die Rettungskräfte 15 Personen. Es waren mehrere Teams an Ort und Stelle. Auch der Samariterbund und der Sozialmedizinische Dienst waren im Einsatz.

Entgeltliche Einschaltung

Die Feuerwehr wurde kurz vor 8.00 Uhr alarmiert. Es sei „umgehend ein Innenangriff unter Atemschutz vorgenommen und auch von außen eine Löschleitung zur Brandbekämpfung eingesetzt worden“, so Figerl. Noch unklar ist, wo sich der oder die Bewohner jener Räumlichkeiten befindet bzw. befinden, in denen der Brand ausbrach. „Nach ersten Informationen war keiner in der Wohnung und die Wohnungstüre war offen“, so Figerl.

Aktuell sei der Einsatz noch am Laufen. „Es ist schon ‚Brand aus‘. Nun sind umfangreiche Entrauchungsmaßnahmen und Nachlöscharbeiten im Laufen“, berichtete der Sprecher. Die Brandursache stand vorerst nicht fest.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung