Entgeltliche Einschaltung

Apothekerkammer-Präsidentin Mursch-Edlmayr wiedergewählt

  • Artikel
  • Diskussion

Ulrike Mursch-Edlmayr ist am Mittwoch als Präsidentin der Österreichischen Apothekerkammer wiedergewählt worden. Die 63-jährige Oberösterreicherin wurde in der konstituierenden Sitzung des Kammervorstandes und der Delegiertenversammlung mit 148 von 177 abgegebenen Stimmen in ihrer Funktion bestätigt. Ihre Gegenkandidatin, die bisherige Salzburger Präsidentin Kornelia Seiwald, kam auf 29 Stimmen.

Mursch-Edlmayr ist selbstständige Apothekerin in Neuzeug, Oberösterreich. Sie wurde 2012 zur Präsidentin der oberösterreichischen Landeskammer und 2017 als erste Frau in der 75-jährigen Geschichte an die Spitze der Österreichischen Apothekerkammer gewählt. In dieser Funktion wurde Mursch-Edelmayer, die als Expertin u.a. auch in der gesamtstaatlichen Corona-Krisenkoordination Gecko sitzt, nun bestätigt.

Entgeltliche Einschaltung

Im Gespräch mit der APA zeigte sich Mursch-Edlmayr unmittelbar nach ihrer Wahl „überwältigt“ von dem großen Vertrauen, das ihr entgegengebracht worden sei. „Ich fühle mich getragen von der Kollegenschaft“, das Ergebnis sei auch ein Zeichen der Zufriedenheit mit ihrer Tätigkeit in den vergangenen fünf Jahren.

Es werde in ihrer neuen Amtsperiode darum gehen, neben den Standardaufgaben auch die Performance der Apothekerschaft in der Pandemie fortzusetzen, kündigte die wiedergewählte Präsidentin an. Darüber hinaus müssten aber auch in der Gesundheitspolitik strategische Überlegungen angestellt werden. Das Gesundheitssystem müsse zukunftsfit gemacht und Schwachstellen optimiert werden. Die Apothekerkammer werde als ein wichtiger Baustein dieses Systems ihren Beitrag dazu leisten, kündigte Mursch-Edlmayr an.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Die eigentliche Apothekerkammer-Wahl hat schon am 25. Jänner stattgefunden. Wahlberechtigt waren dabei 6.953 Apotheker - 1.549 Selbstständige und 5.404 Angestellte. Sowohl auf Seiten der Selbstständigen als auch auf Seiten der Angestellten wurden dabei jeweils 17 Mitglieder für den Kammervorstand und je 36 Mitglieder und 36 Ersatzmitglieder für die Delegiertenversammlung gewählt. Diese insgesamt 178 Personen (177 gaben ihre Stimme ab) wählten nun in der konstituierenden Sitzung das neue Präsidium. Die neue Funktionsperiode beginnt bereits am Freitag, 1. April, für fünf Jahre.

Einen Wechsel gab es heute, Mittwoch, auch an der Spitze der Salzburger Apothekerkammer: Margarete Olesko, Konzessionärin der Borromäusapotheke in Salzburg-Parsch, wurde von den Delegierten zur Nachfolgerin von Kornelia Seiwald gewählt. Seiwald hatte das Amt zehn Jahre inne und war nicht mehr zur Wahl in Salzburg angetreten.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung