Entgeltliche Einschaltung

Serbischer Präsident Vucic vor deutlichem Wahlsieg

  • Artikel
  • Diskussion

Bei den serbischen Präsidenten- und Parlamentswahlen hat sich am Sonntag ein klarer Sieg für die regierende Serbische Fortschrittliche Partei (SNS) von Staatschef Aleksandar Vucic abgezeichnet. Teilergebnisse sahen Vucic bei der Präsidentenwahl und seine SNS bei der Parlamentswahl deutlich in Führung. Vucic bestimmt seit 2012 in wechselnden Funktionen die Politik Serbiens. Er hatte die Parlaments- und Präsidentenwahl zusammenlegen lassen, um seine Vorherrschaft zu sichern.

Demnach lag Vucic bei 72 Prozent, sein führender Gegenkandidat, Zdravko Ponos, vom oppositionellen Bündnis „Vereinigt für den Sieg Serbiens“, blieb mit gut acht Prozent weiter zurück. Bei den vorgezogenen Parlamentswahlen führte die SNS mit 52 Prozent der Stimmen, gefolgt von dem Regierungspartner, der Sozialistischen Partei mit gut elf Prozent der Stimmen. Die führende Oppositionskoalition, „Vereinigt für den Sieg Serbiens“ lag nur bei gut sechs Prozent. Allerdings waren erst drei Prozent der Stimmen ausgezählt.

Entgeltliche Einschaltung

Die Wahlbeteiligung lag nach Angaben der staatlichen Wahlkommission bei etwa 60 Prozent. Allerdings wurde die Stimmabgabe wegen langer Warteschlagen in manch einem Wahllokal, allem voran in Belgrad, bis über 21.00 Uhr verlängert.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung