Entgeltliche Einschaltung

19-Jähriger wegen Mordes an Schwangerer in Graz angeklagt

  • Artikel
  • Diskussion

Im Grazer Straflandesgericht muss sich heute, Dienstag, ein 19-Jähriger wegen Mordes an einer schwangeren Jugendlichen verantworten. Der Grazer soll im Juli 2021 die 17-Jährige gewürgt und durch mehrere Stiche mit einer Schere in den Hals und Nacken getötet haben. Die beiden hatten zu diesem Zeitpunkt keine Beziehung mehr, der Angeklagte war aber der Vater des Kindes. Im Zuge eines heftigen Streits kam es offenbar zu den Gewalttaten. Ein Urteil wird für den Abend erwartet.

Der 19-Jährige und das spätere Opfer kannten sich bereits einige Jahre und waren für kurze Zeit auch ein Paar. Es kam zu einer On-off-Beziehung, und schließlich wurde das Mädchen schwanger. Die beiden beschlossen, das Kind zu bekommen und sich gemeinsam darum zu kümmern. Am Tag der Tat entzündete sich ein Streit bezüglich der Arbeits- und Mittellosigkeit des zukünftigen Vaters. Weil die 17-Jährige schwanger war, lautet die Anklage nicht nur auf Mord, sondern auch auf Schwangerschaftsabbruch. Der 19-Jährige wurde als zurechnungsfähig eingestuft, weist aber laut Gutachter eine seelisch-geistige Abartigkeit höheren Grades auf.

Entgeltliche Einschaltung

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung