Entgeltliche Einschaltung

Straka und Woods fallen bei Masters zurück, Scheffler vorne

  • Artikel
  • Diskussion

Golfprofi Sepp Straka ist beim Masters in Augusta (Georgia) am Samstag nach seiner bisher schwächsten Runde zurückgefallen. Der Debütant benötigte am dritten Tag dieses Major-Turniers 76 Schläge und rangierte mit dem Gesamtscore von sechs Schlägen über Par auf Platz 36. Der US-Amerikaner Scottie Scheffler agierte an der Spitze weiter souverän.

Hauptverantwortlich für Strakas Verlust von rund 15 Positionen war ein Triple-Bogey auf der 13. Spielbahn (Par 5). Danach folgten auf der gemeinsamen Runde mit dem vierfachen Major-Gewinner Rory McIlroy (NIR) zwei Bogeys, eines davon am letzten Loch, und der einzige Schlaggewinn.

Entgeltliche Einschaltung

Der Weltranglisten-Erste Scheffler, der heuer schon drei Turniere auf der PGA-Tour gewonnen hat, hatte die erste Hälfte seiner Runde noch gar nicht beendet, als Straka ins Clubhaus kam. Am Ende des Tages hatte er sein Gesamtscore mit einer 71er-Runde auf neun unter Par geschraubt. Scheffler hat aber nur noch drei Schläge Vorsprung auf den Australier Cameron Smith, der dank einer zweiten 68 voll im Rennen um die Siegprämie von 2,7 Millionen Dollar (rund 2,49 Mio. Euro) ist. Insgesamt gibt es die Rekord-Dotation von 15 Millionen Dollar.

Der fünffache Masters-Champion Tiger Woods (USA) fiel mit einer 78er-Runde (sechs über Par) auf den 41. Zwischenrang zurück. Am Samstag musste er die ersten beiden doppelten Schlagverluste des Turniers hinnehmen, den zweiten davon am 18. Loch. Dennoch ist Woods‘ Platzierung bemerkenswert, zumal renommierte Spieler wie McIlroy, Dustin Johnson oder Collin Morikawa nicht mehr für den Sieg infrage kommen. Mark Brooks und Jordan Spieth hatten den Cut für die Finalrunden verpasst.

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung