Entgeltliche Einschaltung

Mopedlenker raste Polizei in Kärnten mit über 100 km/h davon

  • Artikel
  • Diskussion

Ein 18-jähriger Mopedlenker aus Kärnten hat sich am Mittwochnachmittag in St. Veit an der Glan eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Zwei Polizeibeamten waren auffällige Umbauten an dem Moped aufgefallen, sie versuchten, den Lenker anzuhalten. Der 18-Jährige raste aber mit mehr als 100 km/h durch das Ortsgebiet davon. Erst als das Moped so beschädigt war, dass er nicht mehr weiterfahren konnte, wurde er gestellt, teilte die Polizei in einer Aussendung mit.

Die Beamten hatten kurz vor 17.00 Uhr versucht, den Mann anzuhalten. Als der 18-Jährige dies bemerkte, zog er an einer mechanischen Vorrichtung, woraufhin das Kennzeichen des Mopeds einklappte und nicht mehr zu lesen war. Während der Fahrt kam es laut Polizei zu mehreren waghalsigen Fahrmanövern. Etwa, als ein Traktor vor einem Zebrastreifen anhielt: Der Mopedlenker fuhr auf den Gehweg und gefährdete mehrere Fußgänger. Anschließend sprang er auf eine Grünfläche, wodurch sein Fahrzeug so beschädigt wurde, dass er nicht mehr weiterfahren konnte.

Entgeltliche Einschaltung

Dem jungen Mann werden zahlreiche Übertretungen nach dem Kraftfahrgesetz zur Last gelegt. Wegen Gefahr im Verzug aufgrund der Umbauten, sowie der massiven Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden die Kennzeichen des Mopeds abgenommen, der 18-Jährige ist außerdem seinen Führerschein los. Er wird angezeigt.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung