Entgeltliche Einschaltung

Papst zelebrierte Chrisammesse im Petersdom

  • Artikel
  • Diskussion

Papst Franziskus hat am Gründonnerstag die Chrisammesse im Petersdom mit Priestern aus der Diözese Rom und der vatikanischen Kurie gefeiert. Diese Messe bildet den Auftakt zu den großen liturgischen Feiern rund um Ostern. Bei der Chrisammesse wurden die heiligen Öle geweiht, die bei der Spendung von Taufe, Firmung, Krankensalbung sowie bei Weihen verwendet werden. Zugleich erneuerten im Petersdom mehrere Priester die Versprechen, die sie bei ihrer Weihe gegeben hatten.

In seiner Predigt rief der Heilige Vater die Priester auf, sich von jeglicher Habgier zu befreien. „Priester zu sein ist eine sehr große Gnade, die nicht in erster Linie eine Gnade für uns ist, sondern für das Volk; und für unser Volk ist es ein großes Geschenk, dass der Herr inmitten seiner Herde einige auswählt, die sich ausschließlich um seine Schafe kümmern, als Väter und Hirten“, sagte Papst Franziskus in seiner Predigt.

Entgeltliche Einschaltung

Die zweite große Liturgie am Gründonnerstag ist die Messe vom letzten Abendmahl mit der traditionellen Fußwaschung, die der Papst am Nachmittag im Gefängnis von Civitavecchia nördlich von Rom vornehmen wird. Franziskus betrachtet den Besuch in dem Gefängnis als privaten Termin, wie in einer Mitteilung der Haftanstalt zu lesen war.

Am Karfreitag steht dann der traditionelle Kreuzweg am Kolosseum auf dem Programm, der an den Leidensweg Jesu erinnert. Es ist eine der eindrucksvollsten Zeremonien im römischen Kirchenjahr. Am Samstagabend folgt die mehrstündige Feier der Osternacht im Petersdom, am Ostersonntag die Ostermesse mit dem anschließenden Segen Urbi et orbi.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung