Entgeltliche Einschaltung

Unfall mit zwei Toten Kärntnern: Lenker war schon Schein los

  • Artikel
  • Diskussion

Der 22-jährige Mann, der Sonntagfrüh in Kärnten drei Personen mit dem Auto angefahren und zwei von ihnen getötet hat, war der Polizei bereits einschlägig bekannt. Die Polizei bestätigte am Dienstag auf APA-Anfrage, dass der junge Mann im vergangenen August alkoholisiert in eine Verkehrskontrolle geraten war. Damals wurde ihm der Führerschein für einen Monat abgenommen. Am Sonntag hatte er zum Unfallzeitpunkt 1,72 Promille.

Der Unfall hatte sich am Ostersonntag im Gemeindegebiet von Radenthein (Bezirk Spittal an der Drau) ereignet. Drei Personen, die zu Fuß am Heimweg von einem Osterfeuer waren, waren auf dem Gehweg unterwegs, als der 22-Jährige mit seinem PS-starken Auto von der Straße abkam. Für zwei Personen, eine 34-jährige Bloggerin und ihren 39-jährigen Lebensgefährten, kam jede Hilfe zu spät. Der dritte, ein 37-jähriger Kroate, der in Kärnten zu Besuch war, wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Entgeltliche Einschaltung

Ins Krankenhaus war auch der Unfalllenker gekommen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde er noch nicht einvernommen. Vorerst war auch unklar, wann diese Einvernahme stattfinden könne, vorerst war der Mann nicht einvernahmefähig. Weitere Ermittlungen zum Unfall waren noch im Gange, wie etwa zur Frage, wie schnell der Autolenker unterwegs war.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung