Entgeltliche Einschaltung

Erster Klassikersieg: Belgier Teuns gewinnt Fleche Wallonne

  • Artikel
  • Diskussion

Der Belgier Dylan Teuns hat am Mittwoch seinen ersten Sieg in einem Rad-Klassiker eingefahren. Der 30-Jährige triumphierte im Trikot des Teams Bahrain bei der 86. Auflage des Fleche Wallonne (202 km). Wie ein Pfeil schoss Teuns im Finale die bis zu 25 Prozent steile Mauer von Huy hinauf und ließ den fast 42-jährigen Fünffach-Sieger Alejandro Valverde (ESP/Movistar) und Aleksandr Wlasow (Bora) um zwei Sekunden hinter sich.

Weltmeister Julian Alaphilippe (FRA), der im Vorjahr seinen dritten Sieg in diesem Rennen gefeiert hatte, landete fünf Sekunden zurück an der vierten Stelle. Der zweifache Tour-de-France-Etappensieger Teuns war 2017 auf der „Mur“ schon Dritter, am Mittwoch klappte es mit dem Sieg. „Ich habe lange davon geträumt“, sagte Teuns. „Ich war am Beginn der Mauer in einer perfekten Position und habe gewusst, was ich gegen Valverde machen muss.“ Alaphilippe meinte, er selbst und das Team hätten das Maximum gegeben. „Meine Beine waren nicht gut genug, der Stärkste hat gewonnen.“

Entgeltliche Einschaltung

ÖRV-Profi Gregor Mühlberger engagierte sich als Helfer von Valverde und landete auf dem 105. Platz (+5:01 Min.). Der Niederösterreicher Patrick Konrad absolvierte im Bora-Team sein Comeback nach langer Rennpause (Verletzung und Erkrankung),

Am Sonntag steht in den belgischen Ardennen der älteste Klassiker, die 108. Auflage von Lüttich-Bastogne-Lüttich (257 km), auf dem Programm.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung