Entgeltliche Einschaltung

ÖFB-U19-Auswahl bei EM gegen England und Israel

  • Artikel
  • Diskussion

Österreichs U19-Fußball-Nationalteam bekommt es bei der EM-Endrunde in der Slowakei mit England, Israel und dem Gewinner der Eliterunde-Qualifikationsgruppe 6 zu tun. Dort kämpfen zwischen 1. und 7. Juni Gastgeber Niederlande, Norwegen, Serbien und die Ukraine um das letzte Ticket für das Turnier, das am 18. Juni startet und am 1. Juli endet. Die Auslosung ging am Donnerstag in Šamorín-Čilistov über die Bühne, die ÖFB-Auswahl wurde als letztes Team in Pool B gezogen.

Österreich startet am 19. Juni gegen England. „Mit England haben wir natürlich einen hochkarätigen Auftaktgegner. Aber wir haben mit dem Jahrgang bereits dreimal gegen England gespielt und haben unsere Erfahrungen gemacht. Bei einer Endrunde gibt es sowieso keinen leichten Gegner, vor allem nicht, wenn nur acht Teams teilnehmen. Wir sind bereit für die Challenge“, sagte ÖFB-U19-Teamchef Martin Scherb. Am 22. Juni steht das Duell mit Israel auf dem Programm, ehe zum Gruppenabschluss am 25. Juni die Begegnung gegen den dritten Gegner wartet. Scherb sieht die Niederlande diesbezüglich als „Favorit“.

Entgeltliche Einschaltung

Die Scherb-Truppe hatte in der Qualifikation im März mit einem 2:2 gegen Titelverteidiger Spanien und einem 2:0 gegen Dänemark überrascht. Aufgrund des Ausschlusses von Russland hatte man nur zwei Gegner gehabt. „Unsere Gegner kennen unsere Ergebnisse ja auch. Wer sich vor Spanien und Dänemark qualifiziert ist verdient bei der Endrunde und wir werden auch dort versuchen mit unserer Art Fußball zu spielen, erfolgreich zu sein“, so Scherb. Teamspirit und Furchtlosigkeit sollen auch bei der EM zu wichtigen Faktoren werden.

Angeführt wird die ÖFB-Equipe von Kapitän und Mittelfeldspieler Ervin Omic, der im Nachwuchs von Italiens Topclub Juventus Turin tätig ist. „Natürlich ist es eine sehr starke Gruppe, aber so soll es bei einer Europameisterschaft ja auch sein, dass man sich mit den besten Teams messen kann. Wir haben bei der Eliterunde bewiesen, dass wir mit starken Gegnern mithalten können und gehen voller Selbstvertrauen in das Turnier“, sagte der 19-Jährige.

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

In der Gruppe A, die ihre Spiele am 18., 21. und 24. Juni austrägt, kämpfen neben der Slowakei auch Rumänien, Italien und Frankreich um den Einzug ins Halbfinale, für das sich die jeweiligen Top-Zwei-Teams qualifizieren. Die EM ist auch gleich das Qualifikationsevent für die 2023 angesetzte U20-WM in Indonesien. Neben den beiden EM-Halbfinalisten darf sich auch einer der beiden Gruppendritten nach einem direkten Duell über ein WM-Ticket freuen.

Die U19-EM findet nach zwei Absagen aufgrund der Corona-Pandemie heuer wieder einmal statt. Nach der Gruppenphase folgen das Semifinale und WM-Play-off am 28. Juni. Spielorte sind Trnava, Dunajská Streda, Banská Bystrica, Žiar nad Hronom und Senec.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung