Entgeltliche Einschaltung

Verschüttete und Vermisste nach Gebäudeeinsturz in China

  • Artikel
  • Diskussion

Einen Tag nach dem Einsturz eines mehrstöckigen Gebäudes in Zentralchina haben die Rettungskräfte weiterhin nach dutzenden Menschen in den Trümmern gesucht. 23 Menschen seien immer noch in den Trümmern eingeschlossen, berichtete der staatliche Fernsehsender CCTV am Samstag. Von 39 weiteren fehle seit dem Unglück jede Nachricht.

Das sechsstöckige Gebäude, in dem sich unter anderem ein Kino und eine Pension befunden hatten, war am Freitagnachmittag in der Stadt Changsha eingestürzt. Wieviele Menschen sich zu dem Zeitpunkt in dem Gebäude aufhielten, blieb unklar. Die Behörden teilten am Samstag zunächst lediglich mit, dass fünf Menschen gerettet worden seien.

Entgeltliche Einschaltung

Demnach hatten die Rettungskräfte die gesamte Nacht über unter den Trümmern nach möglichen Überlebenden gesucht. Die Bergungsarbeiten gingen laut den Behörden am Samstag weiter.

Die Zentralregierung in Peking beauftragte nach eigenen Angaben Staatsrat Wang Yong mit der Leitung der Rettungs- und Notfallmaßnahmen in Changsha. Dass ein ranghoher KP-Vertreter an den Unglücksort entsandt wurde, galt allgemein als Zeichen für den Ernst der Lage.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung