Entgeltliche Einschaltung

UNHCR: Mehr als 5,5 Millionen Flüchtlinge seit Kriegsbeginn

  • Artikel
  • Diskussion

Mehr als 5,5 Millionen Menschen sind laut den Vereinten Nationen (UN) seit Beginn des Kriegs am 24. Februar aus der Ukraine geflohen. Die Zahl gehe auf eine Vielzahl von Informationen zurück, teilt das UN-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR mit. Vor allem handle es sich um Zählungen der Behörden an offiziellen Grenzübergängen.

Mehr als die Hälfte der Geflohenen - über drei Millionen ukrainische Flüchtlinge - kamen laut UNHCR in Polen an. In Rumänien wurden 826.000 Kriegsflüchtlinge gezählt. In den beiden anderen an die Ukraine grenzenden EU-Staaten Ungarn und Slowakei - kamen demnach 530.000 bzw. 380.000 Menschen an. Wieviele Ukraine aus diesen vier Staaten in andere EU-Länder weitergereist sind, ist schwierig festzustellen, weil es keine festen Grenzkontrollen gibt und Ukrainer sich im Schengenraum frei bewegen dürfen. Die Grenze in die kleine Republik Moldau überquerten laut UNHCR seit Kriegsbeginn 448.000 Ukrainer. 680.000 Menschen flüchteten dagegen nach Russland, 25.000 weitere nach Belarus (Weißrussland).

Entgeltliche Einschaltung

Das UN-Flüchtlingskommissariat (UNHCR) rechnet in diesem Jahr mit insgesamt 8,3 Millionen Menschen, die aus der Ukraine fliehen, wie eine UNHCR-Sprecherin vergangene Woche in Genf erklärte.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung