Berlin Fashion Week: "Female Empowerment" bei Sportalm Kitzbühel

Mit ihrem Auftritt auf der Berliner Modewoche will die Italienerin Giusy Versace anderen Frauen Mut machen. Nach einem Autounfall im Jahr 2005 trägt sie heute Prothesen an beiden Beinen. Am Mittwoch ging sie bei Sportalm Kitzbühel als Model über den Laufsteg.

Ulli Ehrlich (li.), Sportalm-Inhaberin, und Giusy Versace, Model, Sportlerin und Abgeordnete aus Italien, auf der Mercedes-Benz Fashion Week Mode nach der Show des Labels Sportalm Kitzbühel im Kraftwerk.
© dpa/Kalaene

Berlin, Kitzbühel – Seit September liegt die Leitung des Labels Sportalm Kitzbühel allein in den Händen von Ulli Ehrlich. Die bei der Berlin Fashion Week vorgestellte Herbst/Winter-Kollektion 2020/21 des Tiroler Familienbetriebs stellte die Designerin unter das zentrale Thema „Female Empowerment", als starke Frau auf dem Laufsteg trat Giusy Versace an.

Nicht nur in ihrer Heimat gilt die 42-Jährige, die bei einem schweren Autounfall beide Unterschenkel verlor, als Superstar. Beinprothesen stehen nicht im Widerspruch zu Designerkleidung und rotem Teppich, lebt die Nichte der beiden Mode-Legenden Gianni und Donatella Versace vor. Außerdem wurde sie als Sprinterin zur erfolgreichen Paralympics-Athletin, gewann die italienische Ausgabe von „Dancing Stars" und gehört dem Parlament ihres Heimatlandes an.

© dpa/Kalaene

Für Sportalm Kitzbühel eröffnete und schloss sie Mittwochvormittag die Show, zunächst in Casual-Mode mit Glitzer-Prothesen und Stiletto-Boots, dann im sportlichen Outfit mit pinken Sneakers. „Ich will Frauen ermutigen, die mit einer Behinderung leben", sagte Versace. Schönheit sei viel mehr. „Ich sage immer: Wenn du eine schöne Jacke anziehst und ein wunderbares Lächeln aufsetzt, kannst du überall hin, auch mit Rollstuhl oder künstlichem Bein", so die Italienerin.

Ulli Ehrlich führte für die im Kraftwerk Berlin präsentierte Kollektion sportliche und feminine Styles zusammen, wie immer mit starken Farben wie Rot und Pink. Sie spielte mit Boxy-Schnitten – kurze, kastige Formen - und kombinierte als Kontrastprogramm dazu überlange Mäntel. Metallic- und Glitzereffekte ließen Outdoor-Mode glänzen. Camouflage-Print wirkte in kühlem Gold edler als sonst, Animal-Muster setzten einen starken Akzent. Vermehrt gab es diesmal monochrome Looks zusehen, aber aufgebrochen durch Materialmixes und Matt/Glanz-Effekte. Auch bei den Silhouetten kamen Gegensätze zum Tragen, weicher Oversized-Strick traf auf körpernahen Jersey.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Mehr aus Tirol auf der Berliner Fashion Week

Nach Sportalm Kitzbühel standen am Mittwoch noch die Shows der steirischen Kleidermacherin Lena Hoschek, ihrer Tiroler Branchenkollegin Rebekka Ruetz sowie des deutschen Modeschöpfers Kilian Kerner und des Labels Riani auf dem Programm. Mit Wolfgang Joop am Abend sollte der Laufsteg im Kraftwerk Berlin für diese Ausgabe der Berlin Fashion Week schließen. Die aus Wien stammende Designerin Marina Hoermanseder präsentiert ihre Herbst/Winter-Kollektion 2020 am Donnerstag im Neuzeit Ost, einem ehemaligen Industriegelände. Noch bis Freitag laufen zudem mehrere Modemessen in Berlin. (APA)

Die Herbst-/Winterkollektion 20/21 von Sportalm: bunt, schillernd, glitzernd.
© dpa/Kalaene

Kommentieren


Schlagworte