Bose schließt alle eigenen Shops in Europa

Ein Bose-Kopfhörer im Ohr von Formel-1-Star Lewis Hamilton.
© ANDREJ ISAKOVIC

Das US-Unternehmen Bose, das weltweit bekannt für seine Audio-Systeme und Kopfhörer ist, wird in den kommenden Monaten insgesamt 119 Geschäfte in Europa, Nordamerika, Japan und Australien schließen. Grund sei eine "dramatische Verschiebung zum Online-Shopping", wie das Unternehmen dem Portal heise.de verriet.

Geöffnet bleiben demnach etwa 130 Stores in Asien (außer Japan) und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Von Kündigungen betroffenen Mitarbeitern soll geholfen werden, einen neuen Job zu finden. Um wie viele Personen es konkret geht, wurde nicht genannt.

Bose wurde 1964 vom MIT-Professor Amar Gopal Bose gegründet. 1993 wurde das erste Geschäft eröffnet, um den Kunden die Bose-Unterhaltungssysteme vor Ort vorführen zu können. (TT.com)


Schlagworte