Shiffrin beendete Durststrecke mit Sieg in Bansko, ÖSV-Damen weit zurück

Mikaela Shiffrin hatte bei der Abfahrt in Bansko überraschend die Nase vorne. Beste Österreicherin: Ramona Siebenhofer auf Platz neun.

Mikaela Shiffrin blickte selbst etwas ungläubig auf die Anzeigetafel im Ziel. Die US-Amerikanerin holte ihren zweiten Abfahrtssieg.
© GEPA pictures/ Marcel Engelbrech

Bansko – Mikaela Shiffrin hat ihre fast einmonatige Sieglos-Zeit mit dem zweiten Abfahrtssieg ihrer Karriere beendet. Die Gesamtweltcup-Führende aus den USA feierte am Freitag in der ersten von zwei Abfahrten in Bansko (Bulgarien) ihren 65. Weltcupsieg vor Riesentorlauf-Star Federica Brignone (+0,18 Sek.) und der Trainingsschnellsten Joana Hählen aus der Schweiz (0,23).

Die Österreicherinnen verpassten in Abwesenheit der nicht fitten Nicole Schmidhofer das Podest erneut klar. Ramona Siebenhofer war als Neunte (+1,70) beste ÖSV-Läuferin. Anna Veith landete in ihrer ersten Abfahrt seit über einen Jahr (Dezember 2018/Gröden) auf Rang 15 (2,25). Stephanie Venier wurde 17., Mirjam Puchner 19., Punkte holten noch Michaela Heider (21.) und Christine Scheyer (24.). Tamara Tippler und Nina Ortlieb mit Zwischenbestzeit schieden aus. Auch zuletzt in Altenmarkt-Zauchensee waren die ÖSV-Speedasse nicht über Rang neun (Venier) hinausgekommen.

Shiffrins guter Plan ging auf

Shiffrin siegte erstmals seit dem Slalom von Lienz am 29. Dezember. "Ich war heute sehr aggressiv", sagte die Langzeit-Dominatorin. Sie wollte aus dem Training viel gelernt haben. "Ich will nicht sagen, dass ich selbstbewusst war, aber ich hatte einen richtig guten Plan." Shiffrin traute ihrem Triumph, der sie bis auf zwei Siege an den Bestenlisten-Dritten Marcel Hirscher (67) heranbrachte, zunächst noch nicht recht. Denn mit Fortdauer des Rennens kam Sonne in den unteren Teil der Piste. Das Streckenprofil begünstigte zudem starke Technikerinnen, die noch kommen sollten.

Riesentorlauf-Spezialistinnen wie Brignone und Marta Bassino (5.) fuhren Topergebnisse ein. Die mit Shiffrin um die große Kugel kämpfende Petra Vlhova wurde für ihre Start-Entscheidung belohnt. In ihrer erst zweiten Weltcup-Abfahrt schaute für die Slowakin Rang sechs (1,03) heraus. Vor Abschluss der ersten Saisonhälfte am Samstag führt Shiffrin (1.075) vor der neuen Zweiten Brignone (795) und Vlhova (766).

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Für Samstag ist die Originalabfahrt von Bansko angesetzt (10.15 Uhr/live TT.com-Ticker). (APA)

Abfahrt der Damen in Bansko – Endstand:


Kommentieren


Schlagworte