Hoffnung auf Bartgeier-Nachwuchs im Alpenzoo: „Romeo" und „Juliet" legten Ei

Besucher können die Bartgeier im Innsbrucker Alpenzoo durch kleine Gucklöcher beim Brüten beobachten. Nach 50 bis 60 Tagen sollte Nachwuchs schlüpfen.

Besucher können die Bartgeier im Alpenzoo durch kleine Gucklöcher beim Brüten beobachten.
© Alpenzoo

Innsbruck – „Wir sind gespannt, ob es diesen Winter bei dem jungen Paar Nachwuchs gibt", so Alpenzoo-Kurator Dirk Ullrich in einer Aussendung. Die beiden Bartgeier „Romeo" und „Juliet" bebrüten seit dieser Woche wieder ein Ei. Dabei wechseln sich die Eltern ab. Nach 50 bis 60 Tagen sollte dann Nachwuchs schlüpfen.

„Letztes Jahr hat es leider noch nicht funktioniert", berichtet Ullrich. Normalerweise seien Bartgeier erst im Alter von sechs bis sieben Jahren geschlechtsreif. „Romeo" und „Juliet" seien nun beide sechs Jahre alt, es könnte also klappen, zeigt sich Ullrich zuversichtlich: "Wir drücken ihnen die Daumen!"

Der Horst im Bartgeier-Gehege im Innsbrucker Alpenzoo befindet sich etwas versteckt in einer Felsnische im linken oberen Eck der Voliere. Besucher können durch kleine Gucklöcher, die so angebracht sind, die Bartgeier im Nest beobachten. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte