Ecclestone, Molterer, Hilfiger: Passables Promi-Aufgebot bei Super-G

Vor allem Skilegenden der Vergangenheit waren beim Jansrud-Sieg auf der Tribüne mit von der Partie. Ebenso wie Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone oder Designer Tommy Hilfiger.

  • Artikel
  • Diskussion
Franz Klammer beim Fachsimpeln mit Bernie Ecclestone.
© HANS PUNZ

Kitzbühel – Der Super-G-Sieg von Kjetil Jansrud in Kitzbühel hat – angesichts des traditionell weniger Society-anziehenden Rennfreitags – vor einem passablen Promi-Aufgebot stattgefunden. Vor allem Skilegenden der Vergangenheit wohnten dem Rennen bei und bejubelten vor allem den zweiten Platz von Matthias Mayer. Indes dankte Neo-Verteidigungsministerin Klaudia Tanner den Soldaten im Hahnenkamm-Einsatz.

Zu den Brettlartisten aus vergangenen Zeiten, die zum Hahnenkamm pilgerten, gehörten etwa Lokalmatador und Barde Hansi Hinterseer (vor dem Rennen die Piste inspizierend), „Kaiser“ Franz Klammer, Werner „Grizzly“ Grissmann, Harti Weirather sowie der „Weiße Blitz aus Kitz“, Anderl Molterer. Der 88-Jährige war für die 80. Hahnenkammrennen extra nach drei Jahren Absenz aus den USA in seine Heimatstadt zurückgekehrt.

Hansi Hinterseer inspizierte die Streif höchstpersönlich.
© GEORG HOCHMUTH

Chartstürmer DJ Ötzi, Designer Tommy Hilfiger, Maria Höfl-Riesch mit Ehemann Marcus Höfl und Schauspieler Gregor Bloeb waren zugegen. Auch mit von der Partie war ein seltener Freitags-Gast, der 89-jährige Ex-Formel 1-Zampano Bernie Ecclestone mit Ehefrau Fabiana.

Minsterin dankte Soldaten für Einsatz

An politischer Prominenz wurden indes Tirols Landeshauptmann Günther Platter sowie Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (beide ÖVP) gesichtet. Schramböcks Kollegin in der Regierung, Verteidigungsministerin Tanner, hatte indes Freitagfrüh die Soldatinnen und Soldaten der Salzburger Pionierkompanie getroffen, die bei der Präparation, dem Errichten von Schutzeinrichtungen sowie der Nachbereitung der Hahnenkamm-Pisten tatkräftig mitarbeiten.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

„Für die ‚Streif‘ ist die Vorbereitung der Pisten besonders wichtig. Umso mehr freut es mich, dass unsere Soldatinnen und Soldaten unter schwierigsten Bedingungen vor Ort für eine gut präparierte Piste sorgen. Dieser Einsatz auf diesem steilen Hang und auf vereisten Pisten erfordert gut ausgebildete Soldatinnen und Soldaten, wie es die Pioniere aus Salzburg auch sind. Ich möchte mich daher bei jedem Einzelnen für die Arbeit bedanken“, so die Ministerin. Rund 100 Soldaten sind im Hahnenkamm-Einatz. (APA)


Kommentieren


Schlagworte