Neuer Berliner Flughafen sucht rund 20.000 Komparsen für Probebetrieb

Mit rund neun Jahren Verspätung soll der neue Hauptstadt-Flughafen BER eröffnen. Damit alles klappt, sollen Komparsen den Betrieb vorab gründlich austesten.

  • Artikel
  • Diskussion
Am Flughafen in Berlin wird derzeit noch gebaut. Im Oktober soll der Betrieb aber planmäßig starten.
© APA/dpa/Stache

Berlin – Interessierte können sich ab sofort für die Teilnahme am Probebetrieb des neuen Hauptstadt-Flughafens BER anmelden. Insgesamt suchen die Betreiber rund 20 000 Komparsen für Probetage zwischen dem 23. Juni und dem 15. Oktober. Für eine Übung am unter dem Flughafen gelegenen Bahnhof werden zudem für den 29. April etwa 900 Freiwillige gesucht. Insgesamt sind rund 30 Probe-Betriebstage angesetzt. „Das Interesse ist groß“, sagte Flughafen-Chef Engelbert Lütke Daldrup am Montag auf den Flughafengelände. „Schon jetzt haben mehrere tausend Menschen die Seite aufgerufen.“

Mit den Komparsen sollen die betrieblichen Abläufe am Flughafen simuliert werden. Die Teilnehmer testen den Check-in-Prozess, die Sicherheitsschleusen sowie das Einsteigen am Gate. Auch die Ankunftsprozesse werden getestet sowie Evakuierungen von Terminals und andere Ausnahmesituationen. Der Flughafen soll am 31. Oktober mit rund neun Jahren Verspätung öffnen. (dpa)

Nähere Informationen zum Probebetrieb

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte