13-Jähriger zündete in Bochum selbstgebauten Böller: schwer verletzt

  • Artikel
  • Diskussion
(Symbolbild)
© dpa

Fast einen Monat nach Silvester hat sich ein 13-Jähriger im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen beim Zünden eines selbstgebastelten Böllers schwer verletzt. Der 13-Jährige hatte den Böller aus Resten von Silvesterfeuerwerk zusammengebaut und am Sonntag in Bochum zusammen mit einem Gleichaltrigen angezündet, wie die Polizei mitteilte.

Der Bub zog sich schwerste Handverletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Sein Freund kam mit einem Knalltrauma ins Krankenhaus. Solche Experimente könnten auch tödlich ausgehen, warnte die Polizei. (dpa)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte