38-Jähriger bezog widerrechtlich 15.000 Euro an Sozialleistungen

  • Artikel
Symbolfoto.
© APA

Kufstein – Ein 38-Jähriger aus dem Bezirk Kufstein soll im Jahr 2019 widerrechtlich Mindestsicherung und Wohnbeihilfe in der Höhe von rund 15.000 Euro bezogen haben. Der Mann kassierte die Sozialleistungen, obwohl er mit dem Verkauf von rund 150 Tonnen gesammeltem Altmetall an zwei Entsorgerfirmen rund 54.000 Euro lukrierte.

Der Libanese wird wegen Verdachts des schweren Betruges sowie nach Gewerbeordnung und Abfallwirtschaftsgesetz angezeigt. (TT.com)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte