Hunde von 93-jähriger Wörglerin konnten bei Brand nicht mehr gerettet werden

Die Pensionistin flüchtete vor dem Brand in ihrer Wohnung zu einer Nachbarin, die die Feuerwehr alarmierte. Für ihre beiden Hunde kam jedoch jede Hilfe zu spät.

  • Artikel
Der Sachschaden in der Wohnung ist erheblich, konnte aber von der Polizei noch nicht beziffert werden.
© ZOOM.TIROL

Wörgl – Bei einem Küchenbrand in einem Mehrparteienhaus in Wörgl konnte sich Freitagmittag eine 93-jährige Wohnungsbesitzerin zu ihrer Nachbarin retten. Für ihre beiden Hunde kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Auslöser für das Feuer war ein überhitzter Toaster, der einen Schwelbrand verursachte. Dieser breitete sich über den Dunstabzug auf die restliche Küche aus. Als die 93-Jährige den Brand bemerkte, flüchtete sie zu ihrer Nachbarin, welche die Feuerwehr Wörgl verständigte. Zwar konnten die Einsatzkräfte den Schwelbrand rasch löschen, die beiden Hunde der Frau verendeten aber aufgrund des starken Rauches in der Wohnung.

Im Einsatz waren 25 Mitglieder der Feuerwehr Wörgl. Der Sachschaden in der Wohnung ist erheblich, konnte aber von der Polizei noch nicht beziffert werden. (TT.com)

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte