65 Schwerfahrzeuge missachteten Wochenend-Fahrverbot auf A12 und A13

Im Bereich der Kontrollstelle Brenner hielt die Polizei am Samtag 31 Lkw an, in Kundl wurde 34 Schwerfahrzeugen die Weiterfahrt untersagt.

  • Artikel
  • Diskussion
(Symbolbild)
© Böhm

Brenner, Kundl – Nach 169 Fahrverbotsmissachtungen im Jänner des heurigen Jahres waren auch am heutigen Samstag zahlreiche Lkw auf der A12 und A13 verbotenerweise unterwegs, wie die Polizei berichtet.

65 Lenker von Schwerfahrzeugen wurden insgesamt wegen Missachtung des Fahrverbotes beanstandet. Im Bereich der Kontrollstelle Brenner hielt die Polizei 31 Lkw an und wies sie nach Erhalt einer Sicherheitsleistung von 300 Euro zurück nach Italien. Auf der Kontrollstelle in Kundl wurde 34 Schwerfahrzeugen die Weiterfahrt untersagt und auch von diesen Lenkern je 300 Euro Sicherheitsleistung eingehoben. Gegen die Lenker wird Anzeige an die BH Innsbruck und Kufstein erstattet.

In einer Aussendung von Samstag appelliert die Polizei nochmals eindringlich an die Transportwirtschaft, das vorgezogene Wochenendfahrverbot zu beachten. Die konsequenten Kontrollen würden fortgesetzt.

Zwischen dem 4. Jänner und 14. März gilt auf der A12 und A13 für den Deutschland- und Italientransit an allen Samstagen ein vorgezogenes Wochenend-Fahrverbot für Schwerfahrzeuge – die TT berichtete. Das Fahrverbot beginnt an den Samstagen jeweils um 7 Uhr und soll dazu beitragen, den intensiven Reiseverkehr besser abzuwickeln. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte